Nach körperlicher Auseinandersetzung reanimierter Mann verstorben

#Nürnberg (ots) – Wie am 21.09.2018 mit Meldung 1420 berichtet, ereignete sich am frühen Freitagmorgen (21.09.2018) eine körperliche Auseinandersetzung im Bereich des Nürnberger Messezentrums, in dessen Verlauf ein Mann reanimiert werden musste. Der 51-Jährige verstarb am Montagnachmittag.

Gegen Mitternacht verließ ein 51-jähriger Mann eine Abendveranstaltung im Nürnberger Messezentrum und versuchte, in ein bereits abfahrendes Taxi einzusteigen. Hiervon wurde er von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes abgehalten. Der 51-Jährige geriet daraufhin derart in Rage, dass er dem Mitarbeiter in die Hand biss und ihn weiter körperlich attackierte.

Letztendlich verständigten die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Polizei, brachten den 51-Jährigen zu Boden und hielten ihn fest. Kurz darauf wurden die Mitarbeiter von einem weiteren zunächst unbeteiligten 41-jährigen Mann angegangen. Hierbei erlitt ein weiterer Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leichte Verletzungen.

Im Verlauf des Festhaltevorgangs durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verlor der 51-Jährige das Bewusstsein und musste reanimiert werden. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen vor Ort.

Seit dem Vorfall musste der 51-Jährige in einem Nürnberger Klinikum intensivmedizinisch versorgt werden. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann mit über drei Promille stark alkoholisiert war. Am späten Montagnachmittag (24.09.2018) verstarb der 51-jährige Mann.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Aufklärung des Sachverhalts bereits am Freitag aufgenommen. Die von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zur Klärung der Todesursache angeordnete Obduktion fand am heutigen Tage (25.09.2018) statt.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Tod in Zusammenhang mit der Festhaltung des 51-Jährigen steht, ermittelt die Nürnberger Kriminalpolizei nun die näheren Hintergründe.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.