Mehrere Unfälle verursacht – Festnahme

#Berlin – Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht einen Mann in Kreuzberg fest, der auf der Flucht vor der Polizei mehrere Unfälle verursacht haben soll. Um kurz nach Mitternacht fiel Streifenpolizisten ein Ford mit eingeschaltetem Standlicht auf, der an einer roten Ampel an der Holzmarktstraße Ecke Lichtenberger Straße wartete. Als der Fahrer den Einsatzwagen bemerkte, gab er Gas und passierte ungebremst mehrere rote Ampeln. Fußgänger, die die Kreuzung Köpenicker Straße/ Schlesisches Tor überqueren wollten, mussten sich zur Seite retten. Beim Abbiegen des Wagens von der Schlesischen Straße nach rechts in die Falckensteinstraße geriet er gegen ein geparktes Fahrzeug, beschädigte es dadurch und setzte seine Fahrt weiter fort. Am Ende der Bevernstraße zwängte er sich durch einen weiteren geparkten Wagen und einen Begrenzungspfahl. Dadurch wurden der geparkte Wagen und zwei Poller beschädigt. Die Beamten mussten die Verfolgung des Wagens abbrechen. An der Ecke Pfuelstraße/ May-Ayim-Ufer geriet der flüchtende Ford gegen noch ein geparktes Auto, woraufhin die Fahrt dort endete. Der Fahrer und die weiteren Insassen flüchteten vom Unfallort. Dank Zeugenhinweisen gelang es weiteren Polizeibeamten die vier Insassen in der Köpenicker Straße auszumachen. Der mutmaßliche Fahrer im Alter von 18 Jahren, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle gebracht. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Die weiteren Insassen, zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, sowie eine 17-Jährige, kamen mit auf einen Polizeiabschnitt und wurden nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Auch der mutmaßliche Fahrer des Ford kam wieder auf freien Fuß. Das Auto wurde sichergestellt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.