Medienboard-gefördertes “Haus am See”-Stipendium geht an Filmemacherin Magdalena Jaroszewicz

Berlin/Potsdam – Das “Haus am See”-Stipendium 2018/2019 geht an Magdalena Jaroszewicz für ihr Spielfilmprojekt Family Trip. Darin entwickelt die in Berlin lebende Filmemacherin aus einem sommerlichen Familienausflug eine mysteriöse Geschichte.

Die Jury, bestehend aus den renommierten Regisseuren Karim Ainouz (ehemaliger Stipendiat, “Zentralflughafen THF”, “Playa do Futuro”) und Lars Kraume (“Der Staat gegen Fritz Bauer”, “Das schweigende Klassenzimmer”) sowie der erfolgreichen Produzentin Gabriela Sperl (“Mitten in Deutschland: NSU”), war beeindruckt davon, wie sich die Geschichte um einen Familienurlaub von einer normalen Situation zu einem kafkaesk anmutenden Zerrbild verwandelt.

Magdalena Jaroszewicz, Absolventin der Regie-Klasse der National Film School in Lodz, drehte bei dem europäischen TV-Großprojekt “24 Stunden Europa” (Zero One Film) einen Beitrag über ihre polnische Heimat.

Das mit 12.000 Euro dotierte “Haus am See”-Stipendium richtet sich an junge Filmemacher*innen aus der Hauptstadtregion, die internationale Projekte entwickeln möchten, sowie an Filmemacher*innen aus dem Ausland, die in Berlin-Brandenburg ihre Geschichten erzählen wollen. Ermöglicht wird ein Kreativaufenthalt auf dem Eibenhof in Bad Saarow (Brandenburg) und eine begleitende dramaturgische Beratung des Projekts.

Das 2015 gegründete “Haus am See”-Stipendium ist eine Initiative der LUPA FILM GmbH und wird – 2018 erstmalig – vom Medienboard sowie vom Antonius Jugend- und Kulturförderung e.V. unterstützt.

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus“Der Eibenhof in Bad Saarow ist nicht nur Home of ‘Festival ohne Grenzen’, sondern bietet auch ein sehr attraktives Artist in Residence-Programm. Gerne unterstützen wir die Initiatoren dabei, Filmemacher*innen die Möglichkeit zu geben, an diesem perfekten Ort im ‘Haus am See’ jenseits des Metropolenrummels kreativ zu arbeiten.”

“Haus am See”-Kurator und Filmproduzent Felix von Boehm: “Wir freuen uns, in den 5. Jahrgang unseres Stipendiums mit der Unterstützung des Medienboard zu starten und unseren jungen und internationalen Stipendiaten so eine noch tiefere Verankerung unseres Entwicklungsstipendiums in die Filmbranche und in die Region Berlin-Brandenburg hinein bieten zu können.”

Auf dem Eibenhof in Bad Saarow findet vom 6. bis 9. September das Medienboard-geförderte, 6. Festival “Film ohne Grenzen” statt. Unter dem Motto “Anstand?!” werden 15 Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.