Mann mit Messer angegriffen

Berlin-Mitte (ots) – Ein Mann wurde am Dienstagabend verletzt, nachdem er mit einem Messer angegriffen und in den Oberschenkel gestochen wurde.

Gegen 22:30 Uhr rauchte ein 18-jähriger Mann in einer S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Hauptbahnhof und Friedrichstraße. Als ein anderer Reisender ihn daraufhin ansprach, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Diese eskalierte, als der 18-jährige Afghane dem 31-jährigen Kameruner mit einem Springmesser in den Oberschenkel stach. Der angegriffene Pankower konnte den alkoholisierten Angreifer (0,5 Promille Atemalkoholgehalt) gemeinsam mit anderen Fahrgästen überwältigen und bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten festhalten. Das Opfer wurde mit einer blutenden Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte dieses aber bereits wieder verlassen.

Gegen den in Spandau wohnhaften Angreifer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Er befindet sich im polizeilichen Gewahrsam. Die Ermittlungen führt derzeit die Polizei des Landes Berlin.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.