Werbeanzeigen

Märkisch-Oderland : Polizeimeldung vom 19.07.2016 +++ Strausberg – Zwei Frauen bei Unfall verletzt +++ Hohenwutzen – Türen und Schränke aufgebrochen +++ Strausberg – Anzeigen aufgenommen +++

Strausberg – Anzeigen aufgenommen

 Die Polizei nahm am 19. Juli, gegen ein Uhr, mehrere Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf. Ein Anrufer hatte bei der Polizei ungefähr 20 Jugendliche gemeldet, die Naziparolen in der Philipp- Müller- Straße von sich gaben. Am S- Bahnhof (Feuerwehr) traf die Polizei noch fünf Jugendliche an, die von einer Schulabschlussfeier kamen. Sie gaben an, dass ein großer Teil der Mitschüler bereits nachhause gelaufen sei und eine andere Gruppe Jugendlicher die Parolen gerufen hätten.

Hohenwutzen – Türen und Schränke aufgebrochen

 In der Schulstraße brachen unbekannte Täter die Tür zum Büro der Kindertagesstätte auf und durchsuchten dort alle Schränke. Wie sie in das Gebäude gelangten, ist noch unklar. Nun prüfen die Mitarbeiter, ob Gegenstände gestohlen wurden. Der Schaden beläuft sich derzeit auf ungefähr 500 Euro.

Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Strausberg – Zwei Frauen bei Unfall verletzt

 Die Fahrerin eines Renault Laguna kam am Dienstagmorgen zwischen Strausberg und Gielsdorf aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem Skoda Octavia zusammen und kam dann gänzlich von der Straße ab. Die Fahrt endete an einem Baum. Die Fahrerin musste in das Krankenhaus Strausberg gefahren werden, die Fahrerin des Renaults war leicht verletzt.  Beide PKW waren nicht mehr betriebstüchtig und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden lag bei 12.000 Euro.  Gegen 8.30 Uhr war die Straße wieder frei befahrbar.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: