#Ludwigsfelde: Gruselige Monsterparty im Klubhaus

Während es draußen langsam dunkel wurde und viele Familien mit dem Spruch „Süßes, sonst gibt’s Saures“ von Haus zu Haus zogen, vergnügten sich zahlreiche Kinder und Eltern im Klubhaus Ludwigsfelde.

Wer noch nicht geschminkt zur Monsterparty kam, konnte sich direkt vor Ort und von gekonnter Hand – je nach Wunsch – verschönern oder monstermäßig entstellen lassen. Außerdem lockten viele Bastelangebote sowie eine Kinderdisco mit Tanzanimation durch Stephan und Dave von der Tanzschule Hueber. Die Feuerwehr beteiligte sich mit Stockbrot und Feuerschalen im Klubhaushof.

Absolutes Highlight der größeren Kinder: Das Gruselkabinett im ehemaligen Restaurant. Darsteller des Amateurtheaters Amalu sowie zwei Komparsen der Horrornächte im Filmpark Babelsberg sorgten für Schrecken in einem schaurigen Walk-Around, an dessen Ende eine Grusel-Bar mit wabernden Getränken, Hirn und abgetrennten Gliedmaßen aufwartete.

Veranstalter und Besucher zeigten sich gleichermaßen zufrieden und freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.