Lesung “Der Trinker” am 24. Juni 2018 aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse in der Studiobühne – Nicht im Garten der Brandenburger Bank

Literatur im Grünen: „Der Trinker“

Zum 125. Geburtstag von Hans Fallada

Die Lesung findet aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse nicht im Garten der Brandenburger Bank statt, sondern im Foyer der Studiobühne des Brandenburger Theaters.

Der Roman „Der Trinker“ gilt als das persönlichste Buch Hans Falladas. 1944 während einer Haftzeit in der Landesanstalt Neustrelitz-Strelitz geschrieben, kommt er erst 1950 zur postumen Veröffentlichung.

Der Schriftsteller, selbst alkohol- und morphiumabhängig, baut die romanhaften Ereignisse eines menschlichen Niederganges anhand eigener Erfahrungen auf. Auch Fallada hatte wie der Held des Romans, Erwin Sommer, im Rausch angeblich seine Frau umbringen wollen. Auch Fallada wusste aus eigenem Erleben, wie tief Sucht auf ihrem schleichenden Erfolgsweg Menschen immer tiefer erniedrigen kann.

Das Fernsehen verfilmte das Buch zweimal. 1967 mit Siegfried Lowitz als Hauptdarsteller, der für seine Leistung die Goldene Kamera erhielt und 1995 mit Harald Juhnke in der Titelrolle. Das Drehbuch für diese hochgelobte Arbeit verfasste Ulrich Plenzdorf.

Es liest: Reinhard Scheunemann

Musikalische Begleitung: Christian Zacker, Klavier

Eine Veranstaltung des Brandenburger Theaters in Kooperation mit der Fouqué-Bibliothek Brandenburg

Sonntag, 24. Juni 2018 um 16.00 Uhr

Garten der Brandenburger Bank, Neustädtischer Markt 11

Foyer der Studiobühne

Samstag, 21. Juli 2018 um 16.00 Uhr

Theatergarten

Eintrittspreise: 12,- € / 9,- €

Kartentelefon 03381 – 511 111, www.brandenburgertheater.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.