Landrat Harald Altekrüger besucht Firmen im Spree-Neiße-Kreis

Glaser- und Elektrobetrieb öffnen ihre Türen

Wie es um die wirtschaftliche Lage im Landkreis steht und darüber, wie sich verschiedene Branchen im ersten Halbjahr 2016 entwickelt haben, informiert sich Landrat Harald Altekrüger persönlich vor Ort. Organisiert von der Handwerkskammer Cottbus (HWK), besucht er gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Klaus-Peter Schulze sowie dem Handwerkskammerpräsidenten Peter Dreißig zwei Unternehmen in Guben.

 

Donnerstag, 18. August 2016

13.00 Uhr: Joachim Dulitz Glas- und Leichtmetallbau GmbH, Bahnhofstraße 3, 03172 Guben

In den beiden Unternehmen Metall-Glas-Dulitz GmbH und Joachim Dulitz Glas- und Leichtmetallbau GmbH sind aktuell 20 Mitarbeiter beschäftigt, die deutschlandweit im Einsatz sind. Der Familienbetrieb wurde 1902 vom Glasermeister Adolf Dulitz als kleine Bau- und Kunstglaserei gegründet und befindet sich heute in der vierten Generation. Über die Jahrzehnte hat sich das Unternehmen auf über 2.500 m² Produktionsfläche erweitert und stellt die verschiedensten Produkte aus Metall und Glas her, zum Beispiel Fenster, Türen, Fassaden, Wintergärten oder auch Verschattungsanlagen und Sonnenschutzkonstruktionen. Derzeit werden die Cafeteria im Oberstufenzentrum Eisenhüttenstadt oder das Helmholtz-Zentrum in Berlin ausgestattet.

14.30 Uhr: Elektro-Service Weiche GmbH, Forster Straße 48, 03172 Guben

Die Elektro-Service Weiche GmbH wurde 1991 vom Namensgeber Werner Weiche gegründet und war ursprünglich ein Ein-Mann-Unternehmen. 2006 erfolgte dann die Umfirmierung in die Elektro-Service Weiche GmbH. Nachdem 2009 der Unternehmensgründer in den Ruhestand ging, übernahm Steffen Hube die Leitung des Unternehmens, das aktuell 20 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Portfolio gehören vorwiegend Elektro- und MSR-Anlagen, die für den gewerblichen und industriellen Bereich hergestellt werden. Darüber hinaus gehört der Bau von Schaltschränken und Photovoltaikanlagen zum Leistungsspektrum der Gubener Firma. Die Mitarbeiter sind sowohl regional als auch bundes- und europaweit tätig.

Die Zahlen im Überblick:
Derzeit gibt es 10.048 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk der HWK Cottbus, davon 2.200 im Landkreis Spree-Neiße:

  • Bau- und Ausbaugewerbe: 711
  • Elektro- und Metallgewerbe: 708
  • Holzgewerbe: 222
  • Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe: 146
  • Nahrungsmittelgewerbe: 69
  • Gesundheits- und Körperpflege sowie chemische und Reinigungsgewerbe: 281
  • Glas-, Papier-, keramische und sonstige Gewerbe: 63

1.797 Auszubildende lernen derzeit einen Handwerksberuf. Für das neue Ausbildungsjahr stehen im gesamten Kammerbezirk nur noch 271 freie Lehrstellen zur Verfügung, 83 davon im Landkreis Spree-Neiße. Besonders gesucht werden Fachkräfte in den folgenden Berufen:

  • Metallbauer (12)
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (8)
  • Maurer (8)
  • Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (6)
  • Elektroniker (5)

 

Eine Überblick zu allen verfügbaren Ausbildungsplätzen gibt es unter
www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Kommentar verfassen