Landkreis Märkisch-Oderland erhält Förderung für Radwegeausbau

Der Landkreis Märkisch-Oderland erhält für den weiteren Ausbau des bestehenden Radwegenetzes auf Basis seines touristischen Wegekonzeptes eine Förderung von 1,5 Mio. Euro.

Die Förderung in Höhe von 90 Prozent der Gesamtkosten (knapp 1,7 Mio. Euro) erfolgt auf Basis einer Richtlinie des Wirtschaftsministeriums des Landes Brandenburg und zielt auf die Modernisierung bestehender Trassen ab. Konkret geht es um das Aufbringen neuer und glatterer Oberflächen mit geringem Rollwiderstand, um die Verbreiterung der Wege auf 2,5 Meter und um das Schließen von Lücken.

Die Förderung geht auf ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Märkisch-Oderland mit der Stadt Wriezen, der Stadt Bad Freienwalde und der Gemeinde Neulewin zurück. Die Gesamtinvestition hat eine Ausbaulänge von 5,3 km und gliedert sich in die 4 Bauabschnitte:

Altranft – Rathsdorf                 (Historische Stadtkernroute)

Vevais – Bliesdorf                             (Tour Brandenburg)

Neulewin innerorts                   (Oderbruchbahnradweg)

Neulewin – Kerstenbruch         (Oderbruchbahnradweg)

Die Realisierung der Bauabschnitte ist für die Jahre 2019/2020 geplant.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.