Werbeanzeigen

Landkreis Dahme-Spreewald: Gemeinden profitieren vom Kreisstrukturfonds

Schulhofsanierung in Walddrehna gefördert / Drei Millionen Euro in 2019 bereitgestellt

Die Gemeinde Heideblick kann sich über eine Finanzspritze vom Landkreis Dahme-Spreewald freuen. Für die grundhafte Sanierung des Schulhofs der Grundschule Walddrehna erhält diese insgesamt 500.000 Euro aus dem neu aufgelegten Kreisstrukturfonds. Landrat Stephan Loge hat den Zuwendungsbescheid nun an Heideblicks Bürgermeister Frank Deutschmann übergeben. Loge: „Wir wollen über den Fonds Bauvorhaben und Projekte auch im ländlichen Raum ermöglichen, um die Strukturunterschiede innerhalb des Kreisgebiets ein Stück weit auszugleichen“. Bürgermeister Deutschmann bedankte sich bei der Kreisverwaltung sowie beim Kreistag für die Förderentscheidung und betonte die Bedeutung des Projekts für seine Gemeinde.

Landrat Stephan Loge (l.) übergibt Heideblicks Bürgermeister Frank Deutschmann den Zuwendungsbescheid für die Schulhofsanierung in Walddrehna. (Foto: Landkreis Dahme-Spreewald).

 Den Weg frei gemacht für die Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Schulhofs Walddrehna hatte ein Kreistagsbeschluss im Oktober. Mit dem Zuschlag fließen die für 2018 zur Verfügung stehenden Strukturfondsmittel in Höhe von einer halben Million Euro komplett in die zeitgemäße Sanierung des rund 600 Quadratmeter umfassenden Areals. Damit sollen unter anderem die Wege und Flächen des Schulhofs ertüchtigt, der Grünbestand erweitert sowie der Sport- und Spielbereich umgebaut werden. Geplant sind beispielsweise die Einbindung eines Verkehrsgartens in den Schulhof zur Radfahrausbildung, neue Fahrradunterstände, Sitzgelegenheiten und eine Kletteranlage. Momentan werden am Schulstandort gut 150 Erst- bis Sechstklässlerunterrichtet und noch einmal 77 Kinder in der dazugehörigen Kita betreut. Nach der Ausschreibung sollen die Bauarbeiten im ersten Abschnitt zum Frühjahr starten und bis zum Schuljahresbeginn 2019/20 beendet sein.

 

Grundlage für die finanzielle Unterstützung des Projekts in Walddrehna ist eine für die kreisangehörigen Kommunen des Landkreises Dahme-Spreewald vom Kreistag im Februar 2018 beschlossene Richtlinie über die Gewährung von Zuweisungen für Strukturmaßnahmen und besondere Bedarfe (Strukturfondsrichtlinie). Der Landkreis stellt über die Jahre 2018 bis 2021 mindestens 7,5 Millionen Euro dafür zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen investive Strukturmaßnahmen von überregionaler sowie regionaler Bedeutung gefördert werden. Damit möchte der Landkreis zu einem Ausgleich zwischen leistungsstarken und weniger leistungsstarken Kommunen beitragen.

Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung am gestrigen Mittwoch eine von der Verwaltung unterbreitete Änderung der Strukturfondsrichtlinie mehrheitlich verabschiedet. „Mit der Novellierung möchten wir den finanzschwachen Kommunen bei der Antragstellung entgegenkommen“, erklärt Stefan Klein, Kämmerer des Landkreises. Beschlossen wurde zudem im kommenden Jahr 2,5 Millionen Euro aus dem Fonds in folgende Projekte zu investieren: rund 299.500 Euro für den Erweiterungsbau der Kita Märchenwald (Halbe), 318.500 Euro für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Wehnsdorf, 240.500 Euro für den Radweg Wanninchen-Fürstlich Drehna (Heideblick/Luckau), 45.000 Euro für die Erneuerung des Hartplatzes der Grundschule Gröditsch und 288.000 Euro in den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Wittmannsdorf (Märkische Heide), 909.000 Euro für den Erweiterungsbau der Kita Regenbogen (Schönwalde), 286.000 für die Sanierung des Senderhauses 1 auf dem Funkerberg (Königs Wusterhausen), 42.500 für die Erneuerung der Brücke Hermsdorf-Mühle (Münchehofe) sowie 72.500 Euro für den Ausbau eines touristischen Verbindungsweges zwischen Byhleguhre-Byhlen und Straupitz.        

Darüber hinaus ist die Kreisverwaltung vom Kreistag damit beauftragt worden, mit dem neuen Doppelhaushalt über die Strukturfondsrichtlinie für das Jahr 2019 noch einmal zusätzlich 500.000 Euro bereitzustellen. Die Frist für Antragstellung der interessierten Kommunen ist der 28. Februar 2019. Die Anträge sowie die geänderte Richtlinie sind auf der Internetseite des Landkreises Dahme-Spreewald unter www.dahme-spreewald.info abrufbar. Für eine persönliche Beratung stehen den Antragstellern die Kommunalaufsicht und Kämmerei des Landkreises gern zur Verfügung.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: