Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehren starten in Seelow gemeinsam mit Stadt- und Schützenfest

Schröter: „Gemeinsinn und körperliche Fitness sind die Schlüssel zum Erfolg“

Seelow – Innenminister Karl-Heinz Schröter eröffnet gestern um 18 Uhr das Stadt- und Schützenfest in Seelow. Um 20 Uhr startet er in der Seelower Sparkassen-Arena die Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehren. Schirmherr ist Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Ministerpräsident Dietmar Woidke sagte als Schirmherr und Stifter der Pokale der Landesmeisterschaften: „Ich danke allen jungen Mitgliedern unserer Wehren ausdrücklich für ihr wertvolles Engagement. Das ist vorbildhaft. Die Wettkämpfe zählen zu den sportlichen Höhepunkten des Jahres im Kalender der Jugendfeuerwehren. Hier messen die Besten der Besten ihre Kräfte, beweisen Geschick und Ausdauer. Gleichzeitig ist es aber auch eine gute Werbung, um junge Nachwuchskräfte für unsere Feuerwehren zu gewinnen. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg bei den Wettkämpfen.“

Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte: „Heute treten die besten Jugendfeuerwehren des Landes an. Bei den Wettbewerben im Feuerwehrsport geht es nicht nur um individuelle Fitness und persönliche Bestleistungen. Feuerwehreinsätze sind stets Teamarbeit. Die Schnelligkeit, Umsicht und Ausdauer jedes Einzelnen ist dabei eine Voraussetzung für den Erfolg aller. Gemeinsam mit dem Stadt- und Schützenfest erlebt Seelow ganz sicher eine tolle Party. Ich wünsche allen Gästen eine schöne Zeit und allen Wettkämpfern viel Erfolg.“

 

Wettkampfdisziplinen sind die 5 x 80 Meter Feuerwehrstafette, die Gruppenstafette und der Löschangriff nass. Es treten 54 Mannschaften, mit rund 550 Mädchen und Jungen in den Wettstreit um den Titel des Landesmeisters. Diese starten in zwei Altersklassen: 10-14 Jahre und 15-18 Jahre. 45 Wertungsrichter und 50 weitere Helfer sichern die Wettkämpfe ab.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.