#Kleinmachnow – Unter Drogeneinfluss Rettungskräfte attackiert

#Kleinmachnow – Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:30 Uhr – 

 

Die Rettungsleitstelle meldete der Polizei am Donnerstagabend, dass sie im Norden Kleinmachnows dringend Unterstützung benötigen würden. Dort waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, durch einen 16-jährigen Jugendlichen mit Gegenständen beworfen worden. Der Jugendliche, der nach ersten Informationen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen sollte, müsste durch die Rettungskräfte behandelt werden, weil er zuvor wohl durch ein geschlossenes Fenster im ersten Obergeschoss auf die Straße gesprungen war und sich dabei schwere Schnittverletzungen zugezogen habe. Zuvor hatte der 16-Jährige wohl schon der Wohnung randaliert, den Lebensgefährten seiner Mutter geschlagen und war unmotiviert randalierend auf die Straße gerannt. Dabei war er wohl auch über ein abgeparktes Auto gelaufen und hat dieses beschädigt.

Bei dem Versuch den 16-Jährigen zu bändigen sollte er durch Polizeibeamte fixiert werden. Dabei leistete der Junge aber erheblichen Widerstand und verletzte zwei Polizeibeamte (40 und 33 Jahre) so schwer, dass sie später nicht weiter dienstfähig waren und sich in ärztliche Behandlung begeben mussten. Außerdem wurden diverse Einsatzmittel (Uniformteile, Taschenlampe) im Einsatz beschädigt.

Der 16-Jährige konnte aber doch durch die Polizisten fixiert und an die Rettungskräfte übergeben werden. Unter Begleitung der Polizei wurde er in ein umliegendes Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte, einer Körperverletzung und der Sachbeschädigung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.