Katastrophenalarm in Bayern: THW im Einsatz

Nach starken Regenfällen sind Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) im Landkreis Rottal-Inn im Einsatz. Dort wurde aufgrund von Überschwemmungen heute der Katastrophenalarm ausgerufen. Aktuell sind rund 70 Helferinnen und Helfer aus fünf Ortsverbänden vor Ort, weitere sind nachalarmiert.

Schwerpunkte der THW-Aufgaben sind Pumparbeiten, Personenrettung, Sandsackverbau sowie die Verpflegung von Einsatzkräften. Dabei kommt neben der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen auch dieFachgruppe Wassergefahren zum Einsatz. Abhängig von der Lageentwicklung kann das THW weitere Unterstützungskräfte zur Personenrettung, für Pumparbeiten sowie zur Elektroeinspeisung zur Verfügung stellen. Der THW-Landesverband in Bayern beobachtet die Lage in seiner Leitungs- und Koordinierungszentrale in München.

Auch in den vergangenen Tagen war das THW in Süddeutschland nach massiven Regenfällen gefordert. Deutschlandweit kämpften mehr als 1.200 Helferinnen und Helfer mit den Folgen der Unwetter.

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt.

  • Wassermassen hatten Simbach am Mittwochnachmittag schnell überflutet und haben Gebäude unterspült und teilweise zum Einsturz gebracht. (Bild anzeigen)Unwettereinsatz in Simbach
  • Zu den Aufgaben des THW gehörten in Simbach, nach dem Retten vom Hochwasser eingeschlossener Personen, die Ausleuchtung der Einsatzstellen, Pumparbeiten und die Verpflegung der Einsatzkräfte. (Bild anzeigen)Unwettereinsatz in Simbach
  • Binnen weniger Stunden richteten die Wassermassen in Simbach verheerende Schäden an. (Bild anzeigen)Unwettereinsatz in Simbach
  • In der Nach leuchteten die THW-Kräfte in Simbach die Einsatzstellen für die Berge- und Räumarbeiten aus. (Bild anzeigen)Unwettereinsatz in Simbach
  • Auch am Donnerstagmorgen strömte – wenn auch in geringerem Umfang – weiterhin Wasser aus einem gebrochenen Damm nach Simbach. (Bild anzeigen)
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen