Werbeanzeigen

Kassiererin mit Schusswaffe bedroht

#Köln (ots) – Am Samstagabend (23. Juni) hat ein Bewaffneter in einem Supermarkt in Humboldt-Gremberg eine Kassiererin (34) bedroht. Die 34-Jährige konnte sich in Sicherheit bringen. Der Räuber flüchtete ohne Beute.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrat der bewaffnete Mann gegen 22.30 Uhr das Lebensmittelgeschäft auf der Gremberger Straße. Der Maskierte richtete eine Waffe auf die Angestellte, als diese einen Büroraum verließ. ” Ich habe mich umgedreht und bin in das Büro des Sicherheitsdienstes gelaufen. Dort habe ich dem Sicherheitsmann alles erzählt und wir haben die Polizei gerufen”, schilderte die Zeugin bei der Anzeigenaufnahme.

Noch vor Eintreffen der Polizei war der Räuber in unbekannte Richtung und ohne Beute geflüchtet.

Die 34-Jährige beschreibt den Angreifer als circa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß mit kräftiger Statur und Bierbauch. Er ist etwa 40 Jahre alt und hatte einen hellen Teint. Zur Tatzeit trug der Mann eine schwarze Kappe, eine schwarze Sturmhaube, eine blaue Jeansweste und ein kurzärmeliges T-Shirt. Bei der Waffe soll es sich um eine schwarze Schusswaffe gehandelt haben.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Flüchtigen machen können. Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen und ist unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu erreichen.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: