Kabeldiebe auf frischer Tat erwischt

Berlin – Schöneberg (ots) – In der Nacht zu Donnerstag nahmen Bundespolizisten drei Kabeldiebe in der Nähe des Bahnhofs Berlin-Südkreuz fest.

Die lettischen und ukrainischen Tatverdächtigen hatten zwischen den Bahnhöfen Priesterweg und Berlin-Südkreuz zuvor bereits 80 Meter Kupferkabel der Fahrstromversorgung der S-Bahn herausgeschnitten. Das Diebesgut hatte das Trio im Alter von 23 bis 29 Jahren schon in ihr Fahrzeug geladen, als Bundespolizisten die Männer gegen drei Uhr festnahmen. Die Beamten stellten sowohl das Diebesgut als auch das Tatfahrzeug als Beweismittel sicher.

Bundespolizisten leiteten gegen die mutmaßlichen Kabeldiebe ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen werden die Beamten die Tatverdächtigen im Laufe des Tages einem Haftrichter zur Erwirkung einer Untersuchungshaft vorführen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.