Werbeanzeigen

Juni-Programm im Filmmuseum Potsdam

Besonders aufmerksam machen möchten wir Sie auf folgende Höhepunkte:

Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg gastiert nach der feierlichen Eröffnungsgala (am 26.6. im Hans Otto Theater) vom 29.6. bis 1.7. im Filmmuseum Potsdam, unter anderem mit einer Hommage an die Schauspielerin und Erfinderin Hedy Lamarr.

Zum Stadtgeburtstag »1025 Jahre Potsdam« präsentieren wir am 24.6. die romantische Komödie »Junge Herzen« (R: Boleslaw Barlog, D 1944) mit ihren vielen Potsdamer Außendrehorten. Am 27.6. wird in der Reihe Potsdamer Gespräche der Abriss der Garnisonkirche im Kontext des Prager Frühlings beleuchtet. Gezeigt wird auf vielfachen Wunsch der Dokumentarfilm »Die Garnisonkirche – Protokoll einer Zerstörung« (R: Kurt Tetzlaff, D 1991).

Die neue Reihe Film lesen geht mit »Frühlingsparade« (A/HU 1934/35) in die zweite Runde und machtRemakes von Filmen aus der NS-Zeit zum Thema.

Außerdem hervorzuheben sind die Reihen und Veranstaltungen: Refugees Welcome / Kunst für Jeden, Fahnenflucht in Potsdam sowie das Begleitprogramm zur Ausstellung »Max Beckmann. Welttheater«im Museum Barberini mit dem selten gezeigten Stummfilm »Die Apachen von Paris« (D/F 1927) – begleitet am Klavier von Filmkomponist Peter Gotthardt.

Programmheft_Filmmuseum_Potsdam_6_2018

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: