Innenminister Schröter übergibt Zuwendungsbescheid in Höhe von mehr als 1,6 Millionen Euro für den Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Beelitz

Beelitz – Das Kommunale Infrastrukturprogramm (KIP) fördert den Neubau für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Beelitz (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Innenminister  Karl-Heinz Schröter hat gestern den Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,66 Millionen Euro an Vertreter der Stadt übergeben. Insgesamt kostet der Neubau mehr als 3,23 Millionen Euro.

Innenminister Schröter: „Die Mittel für den Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Beelitz sind bestens angelegtes Geld. Die Feuerwehr erhält die Infrastruktur, die sie für ihre wichtige Aufgabe benötigt. In Beelitz wie überall im Land zeigt sich: KIP ist ein voller Erfolg. Das Programm unterstützt nicht nur die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden vor Ort, sondern stärkt auch die Städte und Dörfer. Denn die Feuerwehren sind weit mehr als nur ein Instrument des Brandschutzes. Sie tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Leben und dem Zusammenhalt bei. Sie haben daher jede Unterstützung verdient, und das Kommunale Infrastrukturprogramm ist dabei ein wichtiger Baustein.“

An einem neuen Standort der Feuerwehr Beelitz erfolgt ein kompletter Neubau. Das Vorhaben steht unmittelbar vor seiner Fertigstellung. Auf 926 Quadratmetern wird eine Fahrzeughalle mit Umkleidebereichen, Lager- und Technikräumen errichtet. Ergänzt wird der Neubau mit einem Verwaltungsbereich auf rund 535 Quadratmetern.

Die Freiwillige Feuerwehr Beelitz ist eine Stützpunktfeuerwehr mit zehn örtlichen Feuerwehreinheiten. Die Einsatzabteilung zählt 214 aktive Mitglieder. Die Stützpunktfeuerwehr ist neben der Absicherung des örtlichen Zuständigkeitsbereiches planmäßig für den überörtlichen Einsatz vorgesehen, insbesondere auf der Bundesautobahn 9 und den anliegenden Bundesstraßen.

Im vergangenen Jahr kam die Freiwillige Feuerwehr Beelitz in mehr als 560 Fällen zum Einsatz. Die örtliche Feuerwehreinheit Beelitz wurde im Jahr 1896 gegründet. Sie hat 36 aktive Mitglieder, in der Jugendfeuerwehr sind 31 Jugendliche aktiv.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind für die Stärkung der baulichen Feuerwehrinfrastruktur vorgesehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen