In den See gerollt

Löwenberger Land – Die Feuerwehr mit drei Wehren und acht Kameraden kamen am Glambecksee zum Einsatz. In der Nacht war ein Pkw Renault in den See gerollt.

Ein 54-jähriger Angler hatte sich zum Schlafen in den Wagen gelegt. Gegen Mitternacht löste sich offenbar die elektronische Handbremse und der Pkw rollte etwa 20 Meter weit in den See. Der Mann konnte sich aus eigner Kraft befreien und blieb unverletzt. Die Bergung des Wagens am Tage gestaltete sich schwierig, da er in einer Tiefe von etwa vier Metern lag. Gegen 17.00 Uhr konnte der Renault mithilfe von Tauchern herausgezogen werden. Da sich auf der Oberfläche ein leichter Ölfilm gebildet hatte, wurde eine Strafanzeige wegen Gewässerverunreinigung aufgenommen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.