Im Fahrzeug schlafendes Ehepaar auf Raststätte ausgeraubt

BAB 2, Fahrtrichtung Hannover zwischen Anschlussstelle Netzen – Brandenburg, Raststätte Rietzer See – 

Sonntag, 23.09.2018, 00:00 Uhr – 

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei über einen Sachverhalt informiert, bei dem ein polnisches Ehepaar in ihrem Transporter (Abschleppwagen) von zwei unbekannten Männern überrascht und beraubt wurden. Die eingesetzten Polizisten konnten nach Zeugenaussage Folgendes zum Tathergang bekannt machen. Nach Aussage des geschädigten Ehepaares befanden sich diese schlafend in ihrem polnischen Transporter auf dem Parkplatz Rietzer See, der sich auf der Bundesautobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Netzen und Brandenburg in Fahrtrichtung Hannover befindet. Der 42-jährige Geschädigte gab an, dass das Fahrzeug in einer Parkbucht unweit eines Toilettenhäuschens abgestellt war. Plötzlich habe ein unbekannter Mann (Täter 1 – siehe Personenbeschreibung am Ende des Textes) an der Scheibe der Fahrertür geklopft. Der Unbekannte gab an, Hilfe in Bezug auf einen defekten Pkw zu benötigen. Der 42-Jährige gab ihm jedoch zu verstehen, dass er ihm nicht helfen könne. Unmittelbar darauf wurde die Beifahrertür von einem weiteren unbekannten Tatverdächtigen (Täter 2) aufgerissen, der die Handtasche der 37-jährigen Ehefrau an sich nahm. Die beiden Täter verschwanden daraufhin zunächst aus dem Blickfeld der Opfer. Nachdem sich die Eheleute aus dem Fahrzeug begeben hatten, tauchten die Männer plötzlich wieder auf und der Täter (1) schlug den 42-Jährigen unvermittelt, sodass dieser verletzt wurde und zu Boden fiel. Sodann entwendete der Täter 2 die Geldbörse des am Boden liegenden Geschädigten. Die Tatverdächtigen fuhren danach in einem Pkw auf die Autobahn in Richtung Hannover davon. Der 42-Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen in einem Klinikum behandelt. Die Kriminalpolizei hat noch in derselben Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

 

Die beiden Tatverdächtigen werden von den Geschädigten wie folgt beschrieben:

 

Täter 1:

–         männlich

–         klein und untersetzt

–         scheinbares Alter ca. 35 Jahre

–         trug eine Glatze

–         sprach im gebrochenen Deutsch

–         wahrscheinlich osteuropäische Herkunft

Täter 2:

–         männlich

–         ca. 180 cm groß

–         kurze schwarze Haare

–         schlanke Figur

–         trug einen Oberlippenbart

–         wahrscheinlich osteuropäische Herkunft

Fahrzeug, in welches die Tatverdächtigen im Anschluss stiegen und sich vom Tatort entfernten:

–         Marke unbekannt, soll sich jedoch um keine gängige Automarke handeln

–         rückwärtige Kennzeichenbeleuchtung defekt

–         Farbe: orange

 

Unterstützen Sie die Kriminalisten bei der Aufklärung dieser schweren Raubstraftat!

Wenn Sie die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu den beiden Tätern geben können, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer: 0331 5508 – 0 bei der Polizeiinspektion Potsdam oder jeden anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg oder nutzen sie das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: www.polizei.brandenburg.de.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.