IHK-Tourismus-Konjunkturumfrage: Super-Stimmung durch Super-Sommer

„Super-Stimmung durch Super-Sommer“

 

Aktuelle Tourismus-Konjunkturumfrage der IHK Potsdam:
– Umsatzplus durch langen und sonnenreichen Sommer
– Kehrseite: Den Unternehmen gehen die Fachkräfte aus

 

Potsdam, 8. November 2018 – „Die Stimmung im Gastgewerbe nach diesem Super-Sommer könnte nicht besser sein. Das bestätigen uns rund 96 Prozent der jetzt befragten Unternehmen.“ Das sagte Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, zu den Ergebnissen der aktuellen Tourismus-Konjunkturumfrage der Kammer. „Damit setzt sich die sehr gute Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Mehr als die Hälfte der Befragten in Westbrandenburg meldet Zuwachs an Urlaubsgästen. Zu dem Plus tragen sowohl Urlaubsreisende, Geschäftsreisende und Einheimische bei. Das heißt: Brandenburg als Urlaubsland mit seinem Wasserreichtum hat sich herumgesprochen.“

 

Die gute Stimmung ist auch bei den Umsatzsteigerungen der Beherbergungsbetriebe erkennbar: Rund 67 Prozent der Befragten freuen sich über ein Plus bei den Umsätzen. Die durchschnittliche Zimmerauslastung befindet sich mit 60 Prozent auf einem Rekordhoch. Die Investitionsabsichten sind nach der guten Saison angestiegen. Fast alle, nämlich rund 97 Prozent der Beherbergungsunternehmen, planen, in ihre Betriebe vorwiegend in Qualitätssteigerung und Ersatzbeschaffung zu investieren.

 

Wie die Befragung belegt, klingen die Geschäftsaussichten der Beherbergungsbranche für die Wintersaison etwas gedämpfter. Doch rund 14 Prozent der Unternehmen erwarten in den kommenden Monaten günstigere Geschäfte und 78 Prozent schätzen die Aussichten stabil ein.

Die Sommersaison verlief auch für die Gastwirte sehr gut. Sie profitierten von der lang andauernden Biergartensaison. Jedoch macht der zunehmende Fachkräftemangel Sorgen. Präsident Heydenbluth: „Die Herausforderung für die Gastgeber zwischen Dosse und Nuthe ist in erster Linie, das hohe Niveau der Angebotsqualität zu halten. Ohne ausreichende Fachkräfte droht der Service zurückzugehen. Damit steigt das Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Unternehmens.“

 

Zunehmend besorgt sehen rund 45 Prozent der Befragten die Entwicklung der wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Nach wie vor gehören steigende Energiepreise (39,3 Prozent) und hohe Rohstoff- und Lebensmittelpreise zu den Risikofaktoren der Branche. Trotzdem, so der IHK-Präsident, erwarte auch die Gastronomie ein gutes Wintergeschäft: „Rund 87 Prozent der Gastronomen erwarten eine bessere oder gleichbleibende Entwicklung.“

 

Regionale Produkte stärken den ländlichen Raum

Die Gastgeber in Brandenburg halten den Einsatz von regionalen Produkten in der Gastronomie für sinnvoll. Dabei werden die Chancen im Erhalt von Arbeitsplätzen (68,2 Prozent) und die Stärkung der Identifikation mit der Region (64,3 Prozent) an erster Stelle genannt. Entwicklungschancen für den ländlichen Raum sehen 62,1 Prozent der Befragten.

Fast zwei Drittel der Unternehmen nutzen regionale Produkte ganzjährig, 37 Prozent wählen saisonal aus. Die unschlagbare Frische und der gute Geschmack sind die wichtigsten Kriterien. Probleme sehen sie Gastgeber in der eingeschränkten Verfügbarkeit der Produkte. Das geben knapp 70 Prozent der Befragten an.

 

Gute Zeiten für Reiseunternehmen

Die Reisebranche in Brandenburg hat eine hervorragende Saison hinter sich. Von den befragten Unternehmen verbuchten 65 Prozent eine gute Geschäftslage, die übrigen Unternehmen zeigen sich zufrieden. Umsatzsteigerungen hatten 40 Prozent aller Befragten.

 

Als größtes Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung ihres Unternehmens nennen rund 55 Prozent der Befragten ebenfalls den Fachkräftemangel und die in diesem Zusammenhang stehenden Arbeitskosten (39,4 Prozent). Die Branche blickt dennoch positiv in die kommende Saison: Insgesamt 12,1 Prozent erwartet eine bessere und 80,3 Prozent eine stabile Geschäftslage. Mit 95,5 Prozent der befragten Unternehmer rechnet die Reisebranche mit einer konstanten Mitarbeiteranzahl.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.