#Herzberg: Betrugsversuche

Zwei Rentnerinnen aus dem Raum Herzberg wurden am Montag und Dienstag von angeblichen BKA-Mitarbeitern bzw. Kriminalbeamten angerufen. Die Betrüger ermittelten „verdeckt“ wegen verschiedener Straftaten. So sollen bei Einbrüchen in der Gegend Geld und Schmuck gestohlen worden sein und man wollte nun persönlich nach dem Rechten schauen. Die Frauen reagierten besonnen, informierten Verwandte und die Polizei, so dass die Betrugsversuche gnadenlos scheiterten.

Dennoch warnt die Polizei in diesem Zusammenhang vor zwielichtigen Anrufen, die von angeblichen Anwälten, Richtern oder Kriminalbeamten kommen. Lassen Sie sich nicht durch das Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Bei dieser Überprüfung lassen Sie sich niemals unter Zeitdruck setzen. Gehen Sie nie übereilt auf Drohungen zu Kontensperrungen oder Pfändungen ein! Überweisen Sie nie als Voraussetzung für bestimmte Leistungen im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Lassen Sie sich niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. EC-Karten sind praktisch Bargeld und sollten auch so behandelt werden. Ein gesundes Misstrauen hilft weiter! Bitte seien Sie wachsam! Informieren Sie umgehend die Polizei.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen