#Hennigsdorf – Suizidversuch auf Revier

Ein 33-jähriger Somalier erschien am 02.04.18 gegen 01.00 Uhr im Polizeirevier Hennigsdorf. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung und der sprachlichen Verständigungsprobleme konnte eine Befragung nicht erfolgen. Um die Wartezeit bis zum Erscheinen eines Dolmetschers zu überbrücken, sollte er sich in den Besucherraum des Polizeireviers begeben. Dort riss er eine Lamelle aus dem Lamellenvorhang. Diese befestige er am Gitter der Deckenlampe und versuchte, sich daran zu strangulieren. Das gelang jedoch nicht, da das Gitter der Deckenlampe aus der Befestigung riss. Die Polizeibeamten informierten den Notarzt, der den 33-Jährigen in ein Krankenhaus einweisen ließ.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen