Helmut Lölhöffel gestorben

Am Sonntag, dem 15.04.2018, ist Helmut Lölhöffel im Alter von 74 Jahren in Berlin gestorben.
Nach seiner Journalistenzeit ging er als stellvertretender Pressesprecher in den Berliner Senat und engagierte sich sehr gegen Rechtsextremismus, für den Deutschen Behindertensportverband und rezensierte politische und historische Bücher.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann: Mit Helmut Lölhöffel haben wir einen überaus engagierten Menschen verloren, der viel Zeit und Energie der Stolperstein-Initiative zum Gedenken an Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verschleppt und ermordet wurden, widmete. Seit 2010 koordinierte er das Projekt Stolpersteine in Charlottenburg-Wilmersdorf und war sehr stolz darauf, dass bereits über 3.100 Stolpersteine verlegt worden sind und somit mehr als in jedem anderen Bezirk.
Er hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Kinder.
Wir trauern um einen Bürger, der sich in besonderer Weise um unsere Gesellschaft verdient gemacht hat, dem wir viel zu verdanken haben und den wir nicht vergessen werden. Im Auftrag
Gottschalk

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.