Werbeanzeigen

Heimspiel für Volkswagen bei der 14. Sachsen Classic

Insgesamt 180 klassische Fahrzeuge verleihen der diesjährigen 14. Auflage der Sachsen Classic ein ganz besonderes Flair. Darunter sind rund dreißig automobile Raritäten aus den Sammlungen der Volkswagen Konzernmarken und der Autostadt. Zwickau und Chemnitz sind nicht nur Produktionsstandorte für Golf, Passat und deren Triebwerke, sondern vom 18. bis 20. August auch Start- und Zielort der beliebten Zuverlässigkeits- und Gleichmäßigkeitsfahrt.

Volkswagen Classic, die Autostadt und die Volkswagen Konzernmarken setzen fast dreißig faszinierende automobile Zeitzeugnisse aus ihren Sammlungen bei der diesjährigen Sachsen Classic ein. Unter den historischen Einsatzfahrzeugen sind Preziosen wie ein Horch 750, ein Wanderer W25, ein Skoda 430 und der VW Golf 2, die in Sachsen oder in der benachbarten Tschechoslowakei gebaut wurden. Mehrere Golf GTI erinnern an das vierzigste Jubiläum des Kompaktsportlers in diesem Jahr. Zusätzlich bringt Volkswagen Financial Services aus Anlass seines 50. Unternehmensgeburtstags einen 1949er Brezel-Käfer mit auf die Tour.

Automobile Historie ist Volkswagen eine Verpflichtung, gerade auch in Bezug auf seine Produktionsstandorte in Sachsen, in denen traditionell Kompetenz, Engagement und Qualitätsbewusstsein das Handeln bestimmen. Unter den Teilnehmern der Sachsen Classic werden auch Vorstände und Mitglieder der Geschäftsleitung sein. Ehrengast ist Professor Carl Hahn, der vor 25 Jahren das Unternehmen Volkswagen Sachsen auf den Weg brachte und soeben seinen 90. Geburtstag feierte.

Die über drei Tagesetappen führende, über 600 Kilometer lange Strecke ist mit 16 Zeitkontrollen und 20 Wertungsprüfungen gespickt. Start der Rallye ist am Donnerstag um 12:01 Uhr in Zwickau, wobei die Fahrzeuge im 30-Sekunden-Takt starten. Die anschließende Etappe „Jubilare” geht über 125 Kilometer nach Limbach, Hartmannsdorf und Altenburg zurück zum Zwickauer Platz der Völkerfreundschaft. Die freitägliche Etappe „Vogtland” mit 246 km Streckenlänge führt südwärts bis ins tschechische Kopanina, um am späten Nachmittag in Bad Elster zu enden.

Auch die 230 km lange Abschlussetappe am Samstag verspricht Volksfest-Stimmung: Höhepunkte werden die „Steile Wand” in Meerane und die gemeinsam mit dem Sächsischen Verkehrssicherheitstag veranstaltete Fahrt historischer Autos und Motorräder auf dem Sachsenring sein. Endpunkt der Sachsen Classic ist der Neumarkt in Chemnitz.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: