„hart aber fair“ am Montag 14. Mai 2018, 21:00 Uhr, live aus Köln

Das Thema:
Wie kann das noch sein: Judenhass in Deutschland?

Die Gäste:
Melody Sucharewicz (Kommunikationsberaterin; ehemalige Sonderbotschafterin Israels)
Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Islamische Religionspädagogin, Publizistin)
Dietmar Ossenberg (war viele Jahre ZDF-Studioleiter in Kairo, wo er auch heute noch lebt)
Gil Ofarim (Musiker und Schauspieler)
Uwe-Karsten Heye (Autor und Publizist; Vorstandsvorsitzender des Vereins „Gesicht zeigen”)

Israel feiert 70 Jahre Staatsgründung, die arabische Welt protestiert wütend. Wächst auch bei uns die Feindschaft gegen Israel? Sind deutsche Nazis und arabische Zuwanderer vereint im Judenhass? Und: Ist Kritik an Israels Politik auch immer gleich antisemitisch?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair” immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.