Werbeanzeigen

„Haltung zeigen.“ – Martin Farkas stellt ÜBER LEBEN IN DEMMIN vor

Anlässlich des Tags der Befreiung stellt der Regisseur Martin Farkas („Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad“, „Es werde Stadt!“) am 08. Mai 2018 um 20:00 Uhr persönlich seinen Dokumentarfilm „Über Leben in Demmin“ im Thalia Programmkino vor.

 

Demmin ist ein kleiner Ort in Mecklenburg-Vorpommern mit großer historischer Wucht.

An diesem angespannten Tag, dem 08. Mai verdichten sich hier die Risse innerhalb der deutschen Gesellschaft aufs Äußerste – Rechtsradikaler Aufmarsch, Gegendemonstration, Unentschlossenheit.  „Das ist unsere deutsche Geschichte, die ich hier im Brennglas angucken kann. Und vor allem ist es eine Geschichte, die uns alle Deutschen angeht.“ (Martin Farkas)

 

Karten gibt es online auf www.thalia-potsdam.de oder an den Kinokassen.

 

Zum Film:

Im Gespräch mit Zeitzeugen von damals und heute begibt sich Farkas auf die Spuren einer traumatischen Geschichte, die bis heute ihre Wirkung hat. Am 8. Mai 1945 kamen in Demmin kurz vor dem Einmarsch der russischen Armee Hunderte Menschen bei einem kollektiven Massenselbstmord ums Leben. Die Tragödie wird historisch nie aufgearbeitet, stattdessen durch die lokalen Rechten für ihre Zwecke instrumentalisiert: Neonazis marschieren schweigend in einem Erinnerungszug durch eine gespenstische Stadt.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: