Gymnasium in Luckau feierte seinen 200. Geburtstag

Bohnstedt-Gymnasium älteste Gymnasium in Brandenburg

Das Bohnstedt-Gymnasium in Luckau kann auf 200 Jahre Geschichte zurückblicken. Seit 1818 darf es sich „Gymnasium“ nennen und ist damit das älteste im Land Brandenburg. Das Jubiläum wurde am 22. Februar 2018 mit einer Festveranstaltung gefeiert.

Geprägt wird das Schulprofil mit seinen rund 490 Schülern durch ein breites Fremdsprachenangebot, aber auch durch vielfältige Maßnahmen der Berufs- und Studienorientierung. Seit mehreren Jahren pflegt die Schule einen regelmäßigen Schüleraustausch mit Partnerschulen in Frankreich und Russland.

Seit der Wiedereröffnung 1991/1992 befindet sich die Schule in Trägerschaft des Landkreises. Gemeinsam wurde die Schule saniert und modernisiert. Investitionen wie z. B. 1992 /1993 der Erweiterungsneubau Rathausstraße (Haus 2) 1,6 Mio. €, 1995 die Fassadensanierung am Haus 3 mit 277.500 €, 1996 /1997 der Neubau 2-Feld- Sporthalle, einschl. Außenanlagen mit 2,2 Mio. €, 1998 /2001 der Erweiterungsbau Karl-Liebknecht-Straße (Haus 4) mit 1,4 Mio €, 2000 /2001 der Umbau der ehemalige Turnhalle (Haus 5),einschl. Neugestaltung Außenanlagen mit 540.000 €, 2001 die lnnensanierung (Haus 3) 105.000 €, 2005-2010 die Abschnittsweise Innensanierung und Modernisierung (Haus 1- 5) 946.900 € oder 2015 -2017 die Erneuerung Hallenbeleuchtung mit 53.000 € zeichnen diesen Schulstandort aus. Geplant in 2018 ist die Ausstattung aller Computerkabinette auf den aktuellsten technischen Stand (Kosten von ca. 200.000 € ).

Man kann also sagen, das Gymnasium bzw. die Investition in die Bildung in Luckau ist dem Landkreis mehrere Millionen wert. Das Gymnasium konnte sich in den Jahren seines Bestehens entfalten und entwickeln. Ein lebendiges Schulleben, gute Vernetzung in der Region und engagierte Bildungsarbeit sind Wesensmerkmale der Schule.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen