Werbeanzeigen

Gründer Barcamp für Schüler ein voller Erfolg. Bundesweit erste Schülerfirmen-App jetzt online

 „GET UP!“, so das Motto des 1. Gründer BarCamps für Schüler in Potsdam. Der Einladung der IHK-Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ folgten über 120 Nachwuchsunternehmer und nutzten die „Un-Konferenz“ um sich mit anderen Schülerfirmengründern und gründungsinteressierten Schülerinnen und Schülern rund um die Materie auszutauschen. Unternehmer der Region unterstützen die jungen Engagierten als Coach und Ratgeber und machten das Event zu einem vollen Erfolg. 

 

In zahlreichen Sessions wurden Themen wie Marketing, Finanzierung oder Zusammenarbeit mit der Wirtschaft diskutiert und gemeinsam erarbeitet. Der Charakter eines Barcamps sieht dabei vor, dass die konkreten Themen erst zu Beginn der Veranstaltung vorgeschlagen und je nach Interessenlage der einzelnen Teilnehmer ausgewählt werden. Ein spontanes und umso spannenderes Format, das bei allen Beteiligten Begeisterung auslöste. 

 

„Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt.“, erklärt Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Fachkräfte für Brandenburg den Teilnehmer zur morgendlichen Begrüßung.  „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmertum und Selbständigkeit zu fördern. Den Unternehmergeist in Schulen wecken und konkrete Projekte gemeinsam mit ansässigen Unternehmen realisieren, stellt dabei die Basis“, so Heydenbluth zur Mission der IHK-Stiftung. 

 

„Um die Lust am Unternehmersein zu wecken, sind Schülerfirmen genau richtig“, sagt Noosha Aubel, die Potsdamer Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport. „Die Arbeit in einer Schülerfirma schafft gute Voraussetzungen für die spätere berufliche Orientierung, denn tüfteln, Ideen entwickeln, kreativ sein und eigenständiges planen, all das sind Eigenschaften, die wichtig für den späteren Berufsweg sind. Wenn dann später ein eigenes Unternehmen draus wird, umso besser. Denn Existenzgründungen sind ein wichtiger Baustein für die Entwicklung unserer Stadt.“ 

 

Ein Highlight der Veranstaltung war die Vorstellung der bundesweit ersten Schülerfirmen-App „mySchüfi“. Ines Weinkauf von der Servicestelle-Schülerfirmen präsentierte den Schülerinnen und Schülern vor Ort, wie die App Schülerfirmen in ihrer täglichen Arbeit unterstützen kann. Und auch die Förderpartner zeigten sich sehr zufrieden: „In Zeiten des digitalen Wandels ist es wichtig, dass auch die Schülerfirmenarbeit zunehmend digitaler wird. Die in Brandenburg entwickelte App ist ein großer Schritt in diese Richtung“, sagte Ellen Wallraff, Programmleiterin des Fachnetzwerks Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Das Projekt ‚Schülerfirma geht App‘ wird durch die Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“, die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit Mitteln der Heinz Nixdorf Stiftung im Programm Fachnetzwerk Schülerfirmen sowie durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg gefördert.  

 

Das erste Gründer BarCamp für Schüler ist eine Veranstaltung der Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam, der Servicestelle-Schülerfirmen des Landes Brandenburg und dem IHK-RegionalCenter Potsdam/Potsdam-Mittelmark.

 

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: