Gründe Stunde für Erwachsene: Fit für die Pilzsuche

Experte informiert im Naturkundemuseum

Am Dienstag, 2. Oktober, ist der Pilz-Experte Wolfgang Bivour von 14:30
Uhr bis 16 Uhr zu Gast im Naturkundemuseum Potsdam. Gäste der „Grünen
Stunde für Erwachsene“ erhalten vom erfahrenen Pilzsachverständigen
Tipps für die Pilzsuche in Brandenburg. Wer auf Pilzsuche geht, muss
genau hinschauen, welche Arten giftig oder essbar sind, denn nur die
genaue Artenkenntnis schützt vor einer Pilzvergiftung.

In der Veranstaltung wird das geheime Leben der Pilze näher beleuchtet.
Fragen wie „Wo und wann sind die Chancen auf volle Körbe am größten?“
lassen sich mit der Kenntnis über die Ansprüche von Pilzen leichter
beantworten. Anhand frisch gesammelter Pilze wird erklärt, worauf beim
Sammeln und Bestimmen zu achten ist und wie sich begehrte Speisepilze
von giftigen Doppelgängern unterscheiden lassen. Daneben gibt es Tipps
für die Zubereitung und Konservierung der Waldfrüchte.

Wieviel Pilze darf ich eigentlich sammeln? Wie verhalte ich mich, wenn
mir nach der Pilzmahlzeit unwohl ist? Auch auf diese und andere Fragen
erhalten die Teilnehmenden eine Antwort. Gäste der Veranstaltung können
eigene Pilzfunde mitbringen, ihr Wissen auf dem Gebiet der Pilzkunde
erweitern und Wissenswertes über die Bedeutung der Pilze im Kreislauf
der Natur erfahren. Aufgrund der langen Trockenheit bleibt es spannend,
wie sich die Pilzsaison entwickelt und mit welchen Arten noch zu rechnen
ist.

Die „Grüne Stunde für Erwachsene“ im Naturkundemuseum Potsdam bietet
eine hervorragende Möglichkeit, sich über heimische Pilze zu informieren
und den Pilz des Jahres 2018, den Wiesen-Champignon, genauer
kennenzulernen. Der wild wachsende Verwandte des Zucht-Champignons ist
weit verbreitet, allerdings verliert er durch die intensive
Grünlandnutzung mit immensen Stickstoffüberschüssen in Deutschland
viele seiner Lebensräume.

Besuchende der Veranstaltungsreihe „Grüne Stunde für Erwachsene“
können ihr naturkundliches Wissen auffrischen, Neues erfahren und den
Mitarbeitenden des Museums in angenehmer Atmosphäre Fragen stellen. Der
Teilnahmebeitrag beträgt 6,50 Euro und enthält den Museumseintritt,
warme und kalte Getränke sowie Kekse. Eine Besichtigung der
verschiedenen Ausstellungen im Naturkundemuseum Potsdam ist für die
Teilnehmenden vor oder nach der Veranstaltung möglich.

Interessenten können sich im Naturkundemuseum Potsdam unter der
Telefonnummer +49 331 289-6707 anmelden. Das Naturkundemuseum Potsdam,
Breite Straße 13, ist mit dem Bus 606 (Haltestelle „Naturkundemuseum“)
gut erreichbar.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.