Gerätehaus der Feuerwehr Markgrafpieske wird erweitert

Innenminister übergibt Förderbescheid in Höhe von rund 98.000 Euro

Spreenhagen – Das Amt Spreenhagen (Landkreis Oder-Spree) erhält für den Anbau des Feuerwehrgerätehauses seiner Ortsfeuerwehr Markgrafpieske (Gemeinde Spreenhagen) Mittel aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP). Innenminister Karl-Heinz Schröter überreichte heute einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 98.000 Euro an Vertreter des Amtes. Insgesamt kostet das Bauvorhaben rund 277.500 Euro.

 

Innenminister Schröter: „Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm setzen wir dringend notwendige Investitionen in die Feuerwehrinfrastruktur um und unterstützen so auch die Kommunen im Land. Hier in Markgrafpieske ist das Geld für den Anbau an das Feuerwehrgerätehaus bestens angelegt. Die Arbeitsbedingungen werden sich für die engagierten Kameradinnen und Kameraden deutlich verbessern. Wenn alles wie geplant läuft, kann die Ortswehr im nächsten Jahr ihr 110-jähriges Bestehen gemeinsam mit der Fertigstellung des Bauvorhabens feiern.“

 

Das Feuerwehrgerätehaus in Markgrafpieske befindet sich in einem guten baulichen Zustand. Allerdings fehlen Sanitärräume, Umkleiden und ein Mehrzweckraum, der beispielsweise für Schulungen genutzt werden kann. Diese Bereiche sollen nun in einem Anbau an das vorhandene Gebäude untergebracht werden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Markgrafpieske ist eine von neun Ortsfeuerwehren des Amtes Spreenhagen. Sie zählt 20 aktive Mitglieder, darunter eine Frau sowie einen Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. In der Jugendfeuerwehr werden neun Jugendliche zu Feuerwehrleuten ausgebildet. Die Ortswehr besteht seit dem Jahr 1909 und ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) und einem Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) ausgestattet.

 

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind vor allem für Feuerwehrgerätehäuser vorgesehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.