Gedenktag 80 Jahre Novemberpogrome: ZDF/3sat-Doku über Geschichte der Juden mit Christopher Clark und weitere Programme

Prof. Christopher Clark, der die Dokumentation „EXODUS?“ präsentiert, auf Spurensuche an der Klagemauer in Jerusalem.
Copyright: ZDF/Noam Sharon

Zum Gedenktag 80 Jahre nach den Novemberpogromen 1938 und mit Blick auf aktuelle antisemitische Vorfälle im In- und Ausland zeigen ZDF und 3sat eine neue Dokumentation über die Geschichte der Juden und des Antisemitismus in Europa. Der Zweiteiler “EXODUS?” ist am Sonntag, 4. November 2018, 19.30 Uhr, und am Dienstag, 6. November, 20.15 Uhr, im ZDF zu sehen. 3sat zeigt eine 90-minütige Fassung vorab am Mittwoch, 31. Oktober 2018, 20.15 Uhr. Moderiert werden die Filme von Cambridge-Historiker Prof. Christopher Clark.

Warum werden Juden immer wieder Opfer von Diskriminierung und Angriffen? Welche Traditionen gehen auf das Judentum zurück, welche Werte, die aus Europa nicht mehr wegzudenken sind, hat es geschaffen? Diesen Fragen geht Christopher Clark nach und besucht bedeutende Schauplätze in Europa und im Nahen Osten. Der gebürtige Australier spricht mit Historikern, Angehörigen jüdischer Gemeinden, Zeitzeugen der Pogrome sowie mit gesellschaftlichen und politischen Akteuren, auch an antisemitischen Brennpunkten.

Die Dokumentation ist eine ZDF/3sat-Auftragsproduktion der Interscience Film. Produzent und Regisseur ist Gero von Boehm. Die Redaktion haben Stefan Brauburger, Georg Graffe und Anja Greulich, die Leitung hat Prof. Peter Arens (ZDF-Hauptredaktion “Geschichte und Wissenschaft”). Fachberater der Dokumentationen sind die Historikerin und Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin, Prof. Stefanie Schüler-Springorum, und Prof. Andreas Nachama, Historiker, Rabbiner und jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands erstellt zur Dokumentation begleitende Unterrichtsmaterialien.

Die beiden “EXODUS?”-Folgen sind ab Samstag, 3. November 2018, vorab in der ZDFmediathekabrufbar. Darüber hinaus gibt es ein Webvideo, das ab Samstag, 3. November 2018, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek und ab Sonntag, 4. November 2018, 10.00 Uhr, auf dem YouTube-Kanal “Terra X Natur & Geschichte” veröffentlicht wird. Alle Videos sind zum Embedding mit Verweis auf “Terra X” für alle Interessierten freigegeben.

Auch das Geschichtsmagazin “ZDF-History” am Sonntag, 4. November 2018, 23.45 Uhr, befasst sich unter dem Titel “Verwüstet, zerstört, entrechtet” mit den Novemberpogromen. Am Freitag, 9. November 2018, überträgt das ZDF live ab 9.00 Uhr die Gedenkstunde aus dem Deutschen Bundestag (Kommentar: Micha Wagenbach). Um 10.50 Uhr wird die Übertragung mit der Gedenkfeier des Zentralrats der Juden aus der Synagoge Rykestraße in Berlin fortgesetzt (Kommentator: Martin Cordes).

ZDFinfo sendet am Freitag, 9. November 2018, von 18.45 bis 5.30 Uhr eine lange Themenstrecke mit den Dokumentationen “Schindlers Liste – Eine wahre Geschichte” und “Jerusalem – ewiger Kampf um die Heilige Stadt”, mit acht Folgen der Reihe “Die Wahrheit über den Holocaust” sowie den beiden Folgen “EXODUS?”.

Der KiKA zeigt am Freitag, 9. November 2018, 19.30 Uhr, das historische Drama “Fannys Reise” und am Samstag, 10. November2018, 15.30 Uhr, den Puppen-Stopptrick “Chika, die Hündin im Ghetto”.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.