Funkelnder November im Volkspark Potsdam

St. Martinsfest, Werkstätten und Märchen im Programm

Am 10. November kommt der Autor Werner Paplowski in die Jurte des Nomadenlandes und wird aus seinen Bornstedter Feldflurgeschichten, die in diesem Jahr unter dem Titel „Streuobst“ erschienen sind, vorlesen. Da der Autor selber im Bornstedter Feld lebt, findet sich vielleicht auch der eine oder andere Anwohner in den Geschichten wieder.

 

Am 11. November feiert der ganze Volkspark das St. Martinsfest. Ab 15 Uhr geht es los mit Laternenbasteln, leckeren Waffeln zum Essen, Kinderpunsch und vielem mehr. Nachdem die Geschichte vom heiligen Martin erzählt wurde, geht es mit einem großen Laternenumzug, angeführt vom heiligen Martin zu Pferde durch den Volkspark. Zum Abschluss des Festes wird ein großes Martinsfeuer entzündet.

 

Am 14. November lädt das Nomadenland alle begeisterten Musiker zum Jurtenjam in das kirgisische Rundzelt ein.

 

Die Reihe „Vom Garten in den Topf“ wird am 17. November weitergeführt. Für den Monat November haben sich die beiden Gartenpiratinnen Susanne Hackel und Karen Münzner die Farbe silberdistelgrau ausgesucht. Unter diesem Motto suchen sie zusammen mit ihren Gästen nach aromatischem Rauch und werden auch Geräuchertes unter die Lupe nehmen.

 

Die Grüne Pause wird sich am Sonntag, den 18. November, dem Thema „Feuerschein und Flammenspiel“ nähern. Denn gerade im Spätherbst und im nahenden Winter ist Feuer ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens. Feuer bietet Wärme und Schutz, Feuer ist Licht. Mit Feuer kann man kochen. Und: Gemeinsam am Feuer sitzen ist gemütlich. Ab 14 Uhr lädt die Grüne Pause zu einem feurig bunten Spektakel ein.

 

Am folgenden Sonnabend, den 24. November, lädt Heilpraktikerin Susanne Hackel zu einem Räucherworkshop ein. Am Grünen Wagen präsentiert sie ihren Gästen unter dem Titel „Räucherbräuche und Räucherworkshop“einheimische Räucherkräuter, uralte Räucherrituale rund um die Rauhnächte, geheimnisvolle Räuchergeschichten und eine Räuchererfahrung. Los geht es um 14 Uhr.

 

Am 25. November jährt sich zum zehnten Mal die erste Kirgisistan-Reise des „Hausherren“ des Nomadenlandes, Matthias Michel. Er unterhält seine Gäste mit einem kurzweiligen Bericht über seine Erfahrungen, die nachhaltig sein Leben verändern sollten. Bärbel Becker begleitet diesen Nachmittag mit kirgisischen Legenden und Märchen.

 

An jedem Sonnabend des Monats kommt der Schauspieler Edward Scheuzger in die Jurte des Nomadenlandes, der in diesem Monat die Märchen von den „Bremer Stadtmusikanten“ und „Hänsel und Gretel“ spielt und erzählt.

 

Die Märchenerzählerin Bärbel Becker ist am 4. November in der Jurte des Nomadenlandes und erzählt dort die spannende Geschichte über „Die Guslispielerin“.

 

Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig kommt im November zwei Mal in die Jurte des Nomadenlandes. Am Abend des 16. Novembers erzählt sie die Geschichte von Amor und Psyche und am 18. November hat sie ihre Wunderlampe im Gepäck, die mit dem richtigen Zauberspruch den Zuhörern kostbare Märchen schenkt.

 

 

Das Volkspark-Programm im November 2018 im Detail

 

Sonnabend, 3. November 2018, 14:00 Uhr

Märchen im Nomadenland

In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.

14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?

15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)

Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.deinfo@nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonntag, 4. November 2018, 16:00 Uhr

„Die Guslispielerin“ Märchen erzählt von Bärbel Becker             

Klugheit, List, Weisheit und Güte sind die Eigenschaften der Frauen in den Märchen der Welt, die Bärbel Becker in der gemütlichen kirgisischen Jurte, am Kamin erzählt.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Eintritt: Kinder 4,00 Euro, Erwachsene 6,00 Euro zzgl. Parkeintritt

Weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel, info@nomadenland.dewww.nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonnabend, 10. November 2018, 14:00 Uhr

Märchen im Nomadenland

In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.

14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?

15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)

Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.deinfo@nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonnabend, 10. November 2018, 16:00 Uhr

Lesung Bornstedter Feldflurgeschichten von Werner Paplowski

Die Bornstedter Feldflurgeschichten entstammen dem neusten Buch “Streuobst” von Werner Paplowski, das im Potsdamer Klaus Becker Verlag in diesem Jahr erschienen ist. Das Bornstedter Feld ist ein neu entstandenes Wohngebiet Potsdams mit Menschen aller Altersgruppen, die ihren Lebensraum neu entdecken wie Werner Paplowski. Es treffen Menschen verschiedenster Arten, Größen, Herkünfte aufeinander – streuobstartig. In den kleinen alltäglichen Dingen des heutigen Lebens reflektiert der Autor seine Befindlichkeiten. Das ist spannend, weil ein oftmals unvermutetes Ereignis den Blick auf einen größeren Zusammenhang lenkt. Ironisches reiht sich an Nachdenkliches, Humorvolles an Satirisches – Streuobst ähnlich.

Der Initiator des Nomadenlandes, Matthias Michel und der Werner Paplowski laden herzlich auf eine literarische Reise in das heimische Umland ein.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Eintritt: Kinder 4,00 Euro, Erwachsene 6,00 Euro zzgl. Parkeintritt

Weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel, info@nomadenland.dewww.nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonntag, 11. November 2018, 15:00-19:00 Uhr

St. Martinsfest

St. Martin im Volkspark, das heißt, sich eine Laterne basteln, der Geschichte des St. Martin in der gemütlichen Jurte lauschen und am Feuer ein Stockbrot braten. Heiße Waffeln, Leckeres vom Grill und Getränke gibt es auch. Schlaue Leute können ein Martinsquiz lösen und ein leckeres Hörnchen gewinnen. Höhepunkt des Festes ist der große Laternenumzug, angeführt von St. Martin auf seinem Pferd.

Das große Martinsfeuer sorgt für einen leuchtenden Abschluss dieses Festes.

Der Volksparkt freut sich, dass so viele bei dem Fest mitwirken werden:

– der Schauspieler Edward Scheuzger, der die Geschichte von St. Martin lebendig erzählen wird, 

– das Nomadenland, das die Festteilnehmer mit Essen und Trinken versorgt und seine kuschelig warmen Jurten öffnet,

– auf fröhliche Musik,

– und auf die Reitschule Birgit Mews, ohne die es weder Martin noch sein Pferd geben würde.

Ort: Remisenpark, zwischen Grüner Wagen und Nomadenland

Eintritt: Parkeintritt

 

Mittwoch, 14. November 2018, 17:00-22:00 Uhr

Jurtenjam

Das Nomadenland unterstützt die Potsdamer Musikszene und stellt Jurtenproberaum zur Verfügung. Mittwochs treffen wir uns zum gemeinsamen Musizieren, Zuhören und Entspannen. Die Jurte hat eine “trockene” Akustik.

Ort: Nomadenland im Reisenpark

Kosten: Volksparkeintritt

 

Freitag, 16. November 2018, 19:00 Uhr

Märchen am Samowar für Ausgewachsene

“Das Märchen von Amor und Psyche”

Die Weihrauchstraße endete in Rom, dort wurde der Weihrauch auch verzweifelt benötigt: Das Herz des machtvollen römischen Reiches war eine stinkende Kloake, ein Moloch aus Unrat und Fäulnis. Der Weihrauch überdeckte den Gestank – jedenfalls teilweise. In den Genuss des Weihrauches ist ganz sicher auch Lucius Apuleius gekommen. Er war Sohn römischer Eltern, in Nordafrika geboren, war aber viel gereist und hatte schließlich auch Rom einen längeren Besuch abgestattet. Über Apuleius ist uns die Geschichte von “Amor und Psyche” überliefert, das Märchen davon, wie das Begehren selbst sich verliebte.

In seinem Roman „Der goldene Esel” (um 170 n. Chr. entstanden), der voller frivoler Geschichten steckt, ist eben auch jene romantische Erzählung enthalten, die so viele Künstler und Literaten inspirierte. Ein Abend über das wahrhafte Erkennen des Anderen, aber auch über das gnadenlos wirkende Schicksal, über Bestimmung, göttliche Fügung und die Macht der Liebe, der sich selbst eine tobende, göttliche Schwiegermutter fügen muss …

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Eintritt: 11,00 Euro Erwachsene, ermäßigt 8,00 Euro inkl. einem Becher Tee vom Rauchsamowar und Parkeintritt

Reservierung und weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel, info@nomadenland.dewww.nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonnabend, 17. November 2018, 14:00 Uhr

Märchen im Nomadenland

In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.

14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?

15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)

Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.deinfo@nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonnabend, 17. November 2018, 14:00-17:00 Uhr

Vom Garten in den Topf

Die Gartenpiratinnen holen die Jahreszeiten auf den Tisch und gehen auf eine erlesene Entdeckungsreise durchs bunte Gartenjahr:

Gemeinsam eine festliche Tafel schmücken, Köstlichkeiten zubereiten, Interessantes aus der Gartenkultur kennenlernen und zusammen ein farbiges Gartenmenü genießen. Die Potsdamer „Gartenpiratinnen” Susanne Hackel (Heilpraktikerin und Kräuterexpertin) und Karen Münzner (Floristin und Gartengestalterin) laden zu einer Fortsetzung ihrer farbenfroh-köstlichen Entdeckungsreise ein.

Die Farbe des heutigen Nachmittags: silberdistelgrau

Zwielicht • aromatischer Rauch • Nebel • unheimlich • Geheimnis • Grauen • Geräuchertes

Treffpunkt: Grüner Wagen im Remisenpark

Eintritt: 30,00 Euro pro Teilnehmer (inkl. Parkeintritt)

Anmeldung erbeten: gartenpiratenpdm@gmail.com oder 0331 58 51 736.

Präsentiert von den Potsdamer Neuesten Nachrichten

 

Sonntag, 18. November 2018, 14:00-17:00 Uhr

Grüne Pause

Sonntag unplugged – zusammen Neues entdecken, unterwegs sein und den Sonntag einmal anders verbringen. Ein Angebot für alle, die etwas ausprobieren möchten: gemeinsam dem Brummen am geschäftigen Bienenstock lauschen, die faszinierenden Schönheiten der Wiesenblüten entdecken, gespenstische Schattengeister erforschen, echte Herbststimmung an der prasselnden Feuerschale erleben oder sich gemeinsam mit Adventswünschen auf Weihnachten freuen.

Heute: Feuerschein und Flammenspiel

Feuer ist mehr als Rauch und Flamme! Feuer bietet Wärme und Schutz, Feuer ist Licht. Mit Feuer kann man kochen. Gemeinsam am Feuer sitzen ist gemütlich. Wenn es draußen wieder kälter wird, dann macht es erst so richtig Spaß, am knisternd warmen Feuer Geschichten zu lauschen und sich ein Stockbrot zu backen. Mit Feuer kann man auch prima experimentieren und andere zum Staunen bringen. Der Volkspark lädt ein zu einem feurig bunten Spektakel.

Grüne Pause – das Sonntagsvergnügen am Grünen Wagen

Treffpunkt: Am Grünen Wagen im Remisenpark

Eintritt: Materialkosten je nach Angebot zzgl. Parkeintritt

Weiterer Termin in der Reihe “Grüne Pause”: 2. Dezember 2018

 

Sonntag, 18. November 2018, 16:00 Uhr

Die geheimnisvolle Wunderlampe schenkt Märchen her – wenn man den richtigen Spruch weiß

Märchen für Kinder mit Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig

Es gibt viele magische Dinge auf der Welt, die meisten verborgen an geheimen Orten. Doch eines dieser Wunderdinge ist bis nach Potsdam gelangt und ist im Besitz der Märchenerzählerin Silvia Ladewig: die Wunderlampe. Aber was die wenigsten wissen: Die Wunderlampe schenkt kostbare Märchen her – wenn man den richtigen Zauberspruch dazu weiß.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)

Weitere Infos: Matthias Michel, 0176-30 00 51 51, www.nomadenland.deinfo@nomadenland.de

 

Sonnabend, 24. November 2018, 14:00 Uhr

Märchen im Nomadenland

In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.

14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?

15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)

Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.deinfo@nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Sonnabend, 24. November 2018, 14:00-16:30 Uhr

Räucherbräuche und Workshop

An diesem Novembernachmittag erwarten euch: einheimische Räucherkräuter, uralte Räucherrituale rund um die Rauhnächte, geheimnisvolle Räuchergeschichten und eine Räuchererfahrung. 

Treffpunkt: Grüner Wagen im Remisenpark

Kosten: 30,00 Euro zzgl. Parkeintritt

Weitere Infos und Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um eine vorherige Anmeldung bei der Heilpraktikerin Susanne Hackel gebeten.

Kontakt: info@susannehackel.de oder 0331.585 1736.

 

Sonntag, 25. November 2018, 15:00-16:30 Uhr

Reisereportage und kirgisische Märchen

Zum 10. Jahrestag seiner ersten Kirgisistanreise, hat Matthias Michel – Landesvater vom Nomadenland – im Archiv gekramt. Ein unterhaltsamer bebilderte Bericht seiner Erfahrungen, die nachhaltig sein Leben verändern sollten, erwartet den interessierten Besucher. Frau Becker begleitet diesen Nachmittag mit kirgisischen Legenden und Märchen.

Ein Nachmittag für die ganze Familie, für alle, die schon lesen können, ab 6 Jahre.

Ort: Nomadenland im Remisenpark

Eintritt: Kinder 4,00 Euro, Erwachsene 6,00 Euro zzgl. Parkeintritt

Weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel, info@nomadenland.dewww.nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.