Fürstenwalde/Spree: Nicht nur ohne Licht am Fahrrad unterwegs +++ Tests fielen positiv aus

Nicht nur ohne Licht am Fahrrad unterwegs – 

Am 19.07.2018, gegen 1 Uhr, bemerkten Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streifentätigkeit im Julius-Pintsch-Ring einen Fahrradfahrer, der ohne eingeschaltete Beleuchtung am Rad unterwegs war. Sie stoppten ihn, um ihn einer Kontrolle zu unterziehen. Der 20-Jährige konnte den Beamten keine Ausweisdokumente vorlegen. Dafür fanden sie betäubungsmittelverdächtige Substanzen bei ihm. Nachdem die Personalien festgestellt und überprüft wurden, erfolgte die Sicherstellung der Substanzen. Der Mann muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Tests fielen positiv aus – 

Polizeibeamte stoppten am 18.07.2018, gegen 19:15 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen PKW VW in der Langewahler Straße. Während der Kontrolle des 31-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er unter Einfluss von betäubungsmittelverdächtigen unterwegs war. Ein entsprechender Test bestätigte dies. Für den Mann folgten nun eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt. Bereits gegen 17:40 Uhr stoppten Polizisten in der Grünstraße einen Fahrradfahrer, dessen Fahrstil sehr unsicher wirkte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte bei dem 46-jährigen Mann einen Wert von 2,72 Promille an. Auch er durfte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.