Werbeanzeigen

Festival MADE IN POTSDAM / 09.–13.01.2019

Festival zeitgenössischer Kunst

Das Festival Made in Potsdam ist wie jedes Jahr lokal und global. Mit Arbeiten von internationalen
Artists in Residence und lokalen Kunstschaffenden präsentiert MIP Ideen, Kunstformen und
Haltungen sowie die Reibung, die aus der Kreativität und ihrer Dynamik entsteht.

TANZ
Malgven Gerbes & David Brandstätter eröffnen das Festival mit der Frage nach dem digitalen
Umfeld als Kultur der Umdeutung von Informationen. Im Kontext einer globalisierten Welt mit einem
Überfluss an Daten ist Feeding Back eine instinktive, künstlerische Antwort, die neue
Rahmenbedingungen vorgibt und die Informationsgesellschaft analysiert. Murillo Basso & Anita
Twarowska setzen in For The Two Of Us… die unmittelbare Begegnung in den Mittelpunkt eines
intimen Pas de deux. Es entsteht ein leises, direktes und fesselndes Stück zweier KünstlerInnen mit
sehr unterschiedlichem kulturellen Hintergrund. Yui Kawaguchi & Aki Takase, Choreografin und
Ausnahmemusikerin aus Japan, stellen sich in Da Capo bewusst der Konfrontation mit anderen
Kulturen und anderen Kunstformen. Begleitet vom bekannten französischen Klarinettist Louis
Sclavis, dem Berliner DJ Illvibe und dem Ghanaischen Tänzer Kofie da Vibe, spielen sie mit
Verfälschung, Klischees und Exotisierung. Jazz, Neue Musik, Folklore Imaginaire, HipHop und
elektronische Klänge treffen aufeinander und schaffen unerwartete Räume. Die Polnische Tänzerin
Anna präsentiert mit Raw Light eine Solo-Reise aus flimmernden Momenten, die zwischen Realem
und Imaginiertem wechseln und vielschichtige Bewegungsqualitäten hervorbringen.
KUNST & FILM
Zum Festival Made in Potsdam zeigt der Kunstraum in der Ausstellung Eine Frage der Zeit Arbeiten
von 22 KünstlerInnen, die ihren Schaffensort im Rechenzentrum haben und somit Teil der
Potsdamer Kunstproduktion sind. Le Grand Continental® wird als Film auf großer Leinwand wieder
erlebbar und der Videokünstler Oscar Loeser präsentiert mit Reisende Körper im Außen eine
laufende Installation mit unterschiedlichen Kurzfilmen.
LITERATUR & MUSIK
Manja Präkels erzählt in ihrem preisgekrönten Debütroman Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß
vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, musikalisch begleitet von
der Band Der singende Tresen. TRIP – Henn Miller’s Music Van ist eine Minibus-Musikbühne. Für
LiebhaberInnen von kleinen Privatkonzerten.

PROGRAMM 2019
Mi 09.01.2019
19:30 Feeding Back (fabrik) – Vorpremiere
Do 10.01.2019
19:00 For the two of us. For us all. (fabrik)
20:00 Eine Frage der Zeit – Vernissage Ausstellung (Kunstraum) EF
21:30 Raw Light (T-Werk)
Fr 11.01.2019
19:00-23:00 TRIP – Henn Miller’s Music Van (fabrik) EF
19:00 Feedback: Potsdam (Kunstraum) EF
20:30 For the two of us. For us all. (fabrik)
21:30 Le Grand Continental® – Der Film (fabrik) EF
22:00 Party mit DJ Illvibe (fabrik) EF
Sa 12.01.2019
19:00-23:00 TRIP – Henn Miller’s Music Van (fabrik) EF
19:30 Raw Light (T-Werk)
20:45 Da Capo (fabrik) – Deutschlandpremiere
So 13.01.2019
11:00 Maja Präkels & Der Singende Tresen (fabrik) EF
Mi 09. – So 13.01.2019 – Parallel zum Programm
Reisende Körper im Außen (fabrik) EF
Fr 11.01. – So 17.02.2019, Mi – So, 13:00-18:00
Eine Frage der Zeit – Ausstellung Kunstraum EF
EF = Eintritt frei
Veranstaltungsorte:
fabrik Potsdam: Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam
T-Werk: Schiffbauergasse 4e, 14467 Potsdam
Kunstraum Potsdam: Schiffbauergasse 4a, 14467 Potsdam

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: