Familienministerin Golze: Digitalisierung ist Chance und Herausforderung für Familien

Die Digitalisierung ist zentrales Thema einer Tagung der Impuls-Arbeitsgruppe der Lokalen Bündnisse für Familie heute im Familienministerium in Potsdam. Der Titel der Veranstaltung lautet „Zukunft von Familien im digitalen Zeitalter“. Familienministerin Diana Golze sagte dazu: „Die Digitalisierung ist eine Chance, aber auch eine Herausforderung für Familien. Sie hilft Eltern, Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Mütter und Väter können hier oftmals selbst etwas von ihren Kindern lernen. Sie müssen ihre Kinder aber auch beschützen, beispielsweise vor problematischen Inhalten im Netz. Wir sollten zudem berücksichtigen, dass nicht alle Familien Zugang zu digitalen Angeboten haben.“

Telearbeit kann dazu beitragen, die Arbeitszeit flexibel und familienfreundlich zu gestalten. Anwendungen wie Messenger-Dienste und Kalender-Apps sind nützliche Helfer im Alltag, die mit ihren Funktionen die Kommunikation in der Familie unterstützen. Gleichzeitig zeigt die aktuelle Diskussion zur Datenweitergabe durch Facebook, dass das Thema Datenschutz bei der Preisgabe persönlicher Informationen immer mit zu bedenken ist.

Längst hat die Digitalisierung auch in die Organisation der Lokalen Bündnisse für Familie selbst Einzug gehalten. So hat das Bündnis in Cottbus einen Familienatlas mit Angeboten in der Stadt im Internet erstellt und in Petershagen-Eggersdorf gibt es ein digitales Jugendprojekt.

Diana Golze: „Die Digitalisierung findet in allen Lebensbereichen und in allen Sektoren der Gesellschaft statt. Neue Technologien und Informationssysteme verändern nicht nur die Arbeitswelt rasant, sie beeinflussen auch das Zusammenleben in den Familien. Deshalb ist es wichtig, dass wir das Thema in unserer Familienpolitik aufgreifen. Die Lokalen Bündnisse für Familie können Familien gezielt unterstützen, ihren Alltag in der digitalisierten Gesellschaft aktiv zu gestalten und einen Dialog über die positive Mediennutzung zu fördern.“

Die Digitalisierung ist auch zentrales Thema der diesjährigen Familienbildungsmesse unter dem Motto „Familie Digital – Analog war gestern?“.

Die Messe findet am 8. November 2018 in den Räumen der Investitionsbank des Landes Brandenburg in Potsdam statt.

Die Lokalen Bündnisse für Familie haben das Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien in der jeweiligen Kommune zu verbessern. Sie beraten Eltern, organisieren Familienfeste oder Wettbewerbe für familienfreundliche Unternehmen, achten auf eine familienfreundliche Infrastruktur oder suchen Wunschgroßeltern – oftmals auf ehrenamtlicher Basis. In Brandenburg gibt es über 50 solcher Netzwerke beispielsweise von Kommunen, Unternehmen, Vereinen, Kirchen und Kitas. Ins Leben gerufen wurde die Initiative im Jahr 2004 vom Bundesfamilienministerium. Das brandenburgische Familienministerium unterstützt die Überregionale Koordinierungsstelle Lokale Bündnisse für Familie mit 70.000 Euro im Jahr. Nähere Informationen finden Sie unter:www.familienbuendnisse-land-brandenburg.de/.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.