Fahrradklima bewerten bis 30. November

Besser mobil. Besser leben: Noch bis 30. November die
Fahrradfreundlichkeit der Landeshauptstadt bewerten
Zusatzfragen rund um das Radfahren von Familien und mit Kindern

Noch bis zum 30. November können alle Potsdamerinnen und Potsdamer im
Rahmen einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC)
bewerten, wie fahrradfreundlich die Landeshauptstadt ist. Der sogenannte
ADFC-Fahrradklima-Test findet bereits zum achten Mal statt und gilt als
Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland. Die Beteiligung an
der Umfrage ist online auf www.fahrradklima-test.de möglich.
In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Umfrage auf dem Thema Familien
und Kindern. Durch Zusatzfragen rund um das Radfahren von Familien und
Kindern soll die Familienfreundlichkeit von Städten und Gemeinden
bewertet werden.

„Der ADFC-Fahrradklima-Test zeigt uns die von den Radfahrenden
wahrgenommenen Defizite auf“, sagt Torsten von Einem,
Radverkehrsbeauftragter der Landeshauptstadt Potsdam. „Daraus lassen
sich Maßnahmen ableiten, die durch die unterschiedlichen Akteure wie der
Stadtverwaltung, der Polizei, Vereinen und häufig auch von den
Bürgerinnen und Bürgern selbst umgesetzt werden können, damit Potsdam
noch fahrradfreundlicher wird.“

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
fördert die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit im Rahmen des
Nationalen Radverkehrsplans. Mehr als 120.000 Bürgerinnen und Bürger
haben zuletzt im Jahr 2016 mitgemacht und die
Fahrradfreundlichkeit in 539 Städten beurteilt. Die Landeshauptstadt
Potsdam erreichte dabei den 6. Platz der Kategorie „Städte mit 100.000
bis 200.000 Einwohnern“. Per Fragebogen wurde bewertet, ob das
Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege im Winter geräumt werden
und ob sie sich auf dem Fahrrad sicher fühlen. Ausgezeichnet werden dann
die zwei fahrradfreundlichsten Orte nach vier Einwohner-Größenklassen
sowie diejenigen Städte und Gemeinden, die seit der letzten Befragung am
stärksten aufgeholt haben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.