Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz

Herzberg:                    Ein Zeuge stellte am Mittwoch Fangnetze im Bereich des Kaxdorfer Weges fest und informierte in den Mittagsstunden die Polizei. Vor Ort waren Netze gespannt, die offensichtlich als Fallen für Vögel gedacht waren, ein Kanarienvogel diente als Lockvogel. Die Beamten befreiten die bereits gefangenen Vögel (Fink, Kohlmeise, Stieglitz) und beseitigten die Netze. Im Laufe der Ermittlungen konnte ein 27-jähriger Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. In seiner Wohnung fanden die Beamten weitere Vögel und ließen diese frei. Der Kanarienvogel wurde dem Tierpark Herzberg übergeben. Die Kriminalpolizei leitete gegen den Mann Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz ein. Die zuständige Naturschutzbehörde und das Ordnungsamt wurden umgehend informiert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.