Emma und Paul sind die beliebtesten Vornamen für Kinder in Potsdam

Die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Potsdam im Jahr 2017 sind
Emma und Paul. Das geht aus dem Register des Standesamtes der
Landeshauptstadt hervor. „Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2978
Babys im Geburtsregister der Landeshauptstadt eingetragen“, sagt der
zuständige Beigeordnete Mike Schubert. „Damit sind wir nach den 2992
Neugeborenen im Jahr davor erneut nur knapp unter der 3000-Kinder-Marke
geblieben“, so Schubert weiter. Das natürliche Saldo der Bevölkerung
betrug im Vorjahr 633 – es wurden im Jahr 2017 als 633 Kinder mehr
geboren als Einwohner verstorben sind

Bei den Jungen ist Paul nach 2009, 2010, 2011, 2012 und 2015 bereits
zum sechsten Mal innerhalb eines Jahrzehnts der beliebteste Jungenname
in Potsdam. In dem Ranking des vergangenen Jahres folgen die Namen Ben,
Felix, Jonas und Oskar auf den Plätzen 2 bis 5.

Emma ist bei Eltern als Name für ihr Mädchen ebenfalls seit Jahren sehr
beliebt. 2010 nannte die meisten Eltern ihr Kind Emma, in den Jahren
2009, 2011, 2012 und 2014 war er auf Position 2 der Namen-Hitliste. Im
vergangenen Jahr folgen Emilia, Charlotte, Johanna und Lina auf dem
Plätzen 2 bis 5.

„Es wurden wie in den Vorjahren auch alle von den Eltern
vorgeschlagenen Namen für ihr Kind auch anerkannt“, sagt Schubert.
„Natürlich gibt es Namen, die nicht alltäglich sind. Aber das ist
auch gut so“, sagt Schubert. Seltene Namen bei Jungs waren im Vorjahr
beispielsweise Aos, Bente, Cajus, Derk, Floki, Haroon, Jonne, Myrtil,
Nate, Solino und Tane. Bei den Mädchen sind es Beeke, Chameen, Dilda,
Eywa, Fenneke, Jeltje, Marjolein, Nessaja, Sonea, Teelke, Yamuna und
Zoi.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.