Werbeanzeigen

Eine vorläufige Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Barmbek-Süd

#Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.12.2018, 15:20 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Süd, Humboldtstraße

Im Verlaufe einer tätlichen Auseinandersetzung ist gestern Nachmittag ein 17-jähriger Schüler mit einem Messer verletzt worden. Das für die Region Nord zuständige Landeskriminalamt für Körperverletzungsdelikte (LKA 143) übernahm die Ermittlungen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es zwischen dem Tatverdächtigen und dem 17-jährigen Opfer zunächst zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in welcher der Jugendliche im weiteren Verlauf durch ein Messer verletzt wurde.

Der 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr.

Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der 18-jährige Tatverdächtige türkischer Herkunft zunächst nicht festgenommen werden. Er stellte sich am frühen Abend am Polizeikommissariat 31 und wurde dort vorläufig festgenommen.

Das Messer wurde in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt.

Der 18-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Die Ermittlungen dauern an.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: