Einbrecher in Blankenfelde-Mahlow und Großbeeren unterwegs

Blankenfelde-Mahlow, Dahlewitz, Groß Kienitz, Großbeeren/ Genshagen –

Dienstag, den 05.12.2017 –

 Gleich acht Einbrüche in Einfamilienhäuser und Wohnungen wurden der Polizei am Dienstagabend aus den Ortschaften Blankenfelde-Mahlow, Dahlewitz, Groß Kienitz und Großbeeren / Genshagen gemeldet. Allerdings schafften die Täter es nicht in allen Fällen in die Häuser zu gelangen.

In  der Lessingstraße in Mahlow, waren der oder die Einbrecher gegen 18.30 Uhr gerade dabei das Badezimmerfenster eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Als der 46-jährige Bewohner, der im Haus beim Fernsehen war, ein verdächtiges Geräusch aus dem Bad hörte und nachsehen ging, konnte er gerade noch sehen, wie sich das Fenster und die dahinter stehenden Pflanzen bewegten. Der oder die Einbrecher konnten ungesehen entkommen. In diesem Fall waren sie nicht ins Haus gelangt, da sie durch den Hauseigentümer gestört worden waren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich  auf ca. 100 Euro.

Ähnlich ging es einer Hauseigentümerin in der Kleiststraße. Sie hatte ihr Haus am Dienstagmorgen verlassen und war zur Arbeit gefahren. Als sie gegen 19.40 Uhr nach Hause zurückkam, stellte sie fest, dass Einbrecher gewaltsam das Badfenster und ein Flurfenster geöffnet hatten. Im Haus waren mehrere Räume komplett durchwühlt worden. Die Täter ließen  Mode-und Markenschmuck im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen.

In der Dahlewitzer Wiesenstraße knackten die Einbrecher zwischen 18.30 Uhr und 18.55 Uhr ein weiteres Einfamilienhaus, indem sie die Terrassentür aufhebelten, den Innenraum durchwühlten und aus den Brieftaschen der Hausbewohner mehrere hundert Euro Bargeld stahlen. Die Hauseigentümer waren währenddessen nur kurz mit ihren Hunden zu einer Gassirunde aufgebrochen. Die knapp 25 Minuten Abwesenheit der Besitzer, genügten den Einbrechern allerdings. In   diesem Falle hatten die Hauseigentümer, während sie die Runde mit ihren Hunden drehten, an der Ecke Bahnhofstraße / Wiesenstraße einen viertürigen PKW Golf mit einem Berliner Kennzeichen stehen gesehen, in dem der Fahrer saß und rauchte. Kurz darauf kamen den Hundebesitzern aus der Wiesenstraße zwei Männer entgegengelaufen, die in Richtung der Bahnhofstraße bzw. in Richtung Blankenfelde liefen. Die Kripo untersucht nun, ob diese Beobachtungen  möglicherweise im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen. Als ein Hauseigentümerpärchen in der Dahlewitzer Bahnhofstraße am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr nach Hause kam, mussten sie voller Entsetzen feststellen, dass während ihrer Abwesenheit, also im Zeitraum zwischen 13.00 Uhr und 20.30 Uhr Einbrecher die Terrassentür ihres Hauses aufgehebelt und im Obergeschoß  Schränke und Schubladen durchwühlt hatten. Ob  etwas gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden.

In der Großkienitzer Dorfstraße drangen Einbrecher im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr morgens und 18.45 Uhr am Abend durch ein aufgehebeltes Erkerfenster in ein Einfamilienhaus ein und stahlen hier etwa 50 Euro Hartgeld. Dabei richteten sie allerdings Sachschaden in Höhe von 300 Euro an. Die Hausbesitzer waren tagsüber nicht zu Hause.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich zwischen 07.30 Uhr und 17.45 Uhr in der Ludwigsfelder Straße in Genshagen. Hier hebelten die Täter die Terrassentür zu einer Erdgeschoßwohnung in einem Mehrfamilienhaus auf, durchwühlten alles und  nahmen Goldschmuck und eine Uhr der Marke Glashütte mit. Die Diebesbeute hat einen Wert von etwa 3.000 Euro. Als die Polizeibeamten gerade dabei waren die Anzeige aufzunehmen, stellte sich heraus, dass die Einbrecher eine weitere Wohnung in einem der Obergeschosse heimgesucht hatten. Wahrscheinlich waren sie an der Außenfassade hochgeklettert und hebelten die Balkontür der Wohnung auf. Auch in diesem Falle  wurden Uhren, Schmuck und Bargeld  im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Letztendlich erreichte die Polizei kurz nach 20.00 Uhr ein weiterer Notruf aus der Goldrutenstraße in Großbeeren. Hier waren zwei Hauseigentümer gegen 19.30 Uhr mit ihrem Hund spazieren gegangen. Als der Mann und die Frau etwa 30 Minuten später zurückkehrten und die Frau die Haustür aufschloss, stand plötzlich ein Einbrecher vor ihr. Die Frau schrie daraufhin laut auf und rannte aus dem Haus. Der Einbrecher sagte auch noch etwas und ergriff dann die Flucht in unbekannte Richtung. Der Einbrecher hatte zuvor an der Gebäuderückseite eine Jalousie hochgeschoben und ein Fenster aufgehebelt. Was aus dem Haus gestohlen wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Einbrecher war etwa 170 cm groß und hatte eine kräftige Statur. In welcher Sprache er gesprochen hat kann nicht gesagt werden.

Die Polizei prüft auf Grund der örtlichen und zeitlichen Zusammenhänge und der in mehreren Fällen identischen Vorgehensweise der Einbrecher einen möglichen Zusammenhang der Taten. Die Polizei sucht zu den Einbrüchen nach Zeugen, die vor allem am späten Dienstagnachmittag- und abend im Umfeld der einzelnen Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Insbesondere interessant wären weitere Beobachtungen im Zusammenhang mit dem VW-Golf mit dem Berliner Kennzeichen, der gegen 18.55 Uhr an der Ecke Wiesenstraße / Bahnhofstraße in Dahlewitz gesehen worden war.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371-6000 entgegen. Hinweise können natürlich auch über die Seite der Internetwache der Polizei des Landes Brandenburg unter der Internetadresse www.polizei.brandenburg.de gegeben werden.

Kommentar verfassen