Drogenfunde bei Fußballbundesligaspiel

#Köln (ots) – Sicherstellung von mehreren Kilogramm Marihuana

Am Freitagabend (12. Januar) hat die Polizei Köln unabhängig voneinander in einem Fan-Bus eines auswärtigen Fußballvereins und in einer Wohnung eines Leverkuseners (30) mehrere Kilogramm Marihuana sichergestellt. In dem Bus, mit dem einige Problemfans des FC Bayern München angereist waren, hatte ein Drogenspürhund angeschlagen.

Noch vor Spielbeginn gegen 19:50 Uhr nahmen Polizeibeamte aus dem Bus der angereisten Fangruppierung “Schickeria” einen grasartigen Geruch wahr. Ein Rauschgiftspürhund schlug in dem personenleeren Fahrzeug auf dem Parkplatz unterhalb der “Stelze” Alarm. Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Beamten über anderthalb Kilogramm Marihuana und einige Gramm Amphetamine. Nach dem Spiel ging es für alle Insassen nicht sofort zurück nach München, sondern vorerst in das Polizeigewahrsam. Dort stellten Polizisten für das beweissichere Strafverfahren alle Personalien der 55 Fahrgäste fest.

Auch auf Seiten des gegnerischen Fanlagers stutzten szenekundige Beamte vor einer bekannten Leverkusener Fankneipe auf der Karl-Marx-Straße. Den Polizisten fiel im Getümmel der Fußballanhänger der 30-Jährige auf, der augenscheinlich nicht fußballinteressiert war. Nach einem Gespräch mit unterschiedlichen Anhängern des Leverkusener Lagers schaute sich der Mann immer wieder hektisch um.

Auch bei dieser Kontrolle schlug den Zivilbeamten ein Grasgeruch entgegen. In der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits mehrfach in Erscheinung Getretenen fanden die Polizisten nicht nur über zwei Kilogramm Marihuana. Neben Amphetaminen und Haschisch entdeckten sie des weiteren Feinwagen, Verarbeitungsmühlen und Tütchen zum Verpacken der unterschiedlichen Substanzen.

Der Leverkusener muss sich nun in einem weiteren Strafverfahren verantworten. (st)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.