Die Polizeidirektion West veranstaltet gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Brandenburg eine Busschule

Die Polizeidirektion West hat am heutigen Vormittag gemeinsam mit der Unterstützung der Verkehrsbetriebe Brandenburg eine Busschule mit der 1. Klasse der Klingenberg Grundschule unter Teilnahme des Leiters der Polizeidirektion, Herrn Peter Meyritz, durchgeführt. Die Präventionsveranstaltung fand im Wiesenweg in Brandenburg an der Havel im öffentlichen Straßenverkehr statt, um die Situationen so realistisch wie möglich darstellen zu können.

Über die Aktionsoffensive „Die Gefahr liegt im `Toter Winkel`- ein Blick, der Leben retten kann“ hinaus ist es der Polizei auch ein Anliegen die kleinsten Verkehrsteilnehmer so gut wie möglich auf den Straßenverkehr und dessen Gefahren vorzubereiten.

Die 26 kleinen „Verkehrsdetektive“ lauschten anfänglich dem Präventionsteam der Polizeidirektion West, die diese Veranstaltung in allen ersten Klassen durchführen, um auch die Jüngsten auf den Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorzubereiten.

Aufmerksam verfolgten die Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin die Erklärungen der Polizisten und des Busfahrers, die die Beschilderungen im Bus, das angemessene Verhalten im und vor dem Bus sowie außergewöhnliche Situationen beschrieben und erklärten. So wurde zum Beispiel demonstriert, wie man die automatischen Bustüren per Hand öffnen kann, wo sich der Verbandskasten befindet, wie man den Bus korrekt verlässt und sicher vor oder hinter dem Bus die Straße überqueren kann. Besonders aufregend war ein Bremsmanöver des Busses, der einerseits verdeutlichen sollte, wie lang es dauern kann bis ein Bus zum Stehen kommt. Andererseits konnten die Kinder an einem vorher platzierten Dummy verstehen, was mit diesem passiert, wenn man nicht angeschnallt ist.

Nach einer kleinen Abschlussprüfung, die von allen mit Bravour gemeistert wurde, erhielten die Kinder von dem Leiter der Polizeidirektion West, Herr Meyritz, ein Zertifikat zum Bestehen der Busschule.

Peter Meyritz wies noch einmal deutlich daraufhin, dass es sehr wichtig ist, dass die Eltern ihre Pflicht wahrnehmen und auf die Gefahren im Straßenverkehr hinweisen und mit ihren Kindern gemeinsam dieses Verhalten üben. Bekanntermaßen sind die Eltern Vorbilder für ihre Kinder und können deren Handeln stark beeinflussen. Die Polizei kann hierbei lediglich unterstützend ein- und mitwirken.

Die Polizeidirektion West wünscht allen jungen Verkehrsteilnehmern einen stets sicheren Schulweg.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.