Daten statt Haten: Präsidentin Britta Stark ruft Brandenburger Schulen zur 4. dialogP-Runde auf

Cannabis-Legalisierung, Grundeinkommen oder Gesamtabitur: Britta Stark ist gespannt, ob die Top-Themen der  letzten dialogP-Reihe auch die brennenden Fragen von Jugendlichen  im neuen Schuljahr sind. Die Landtagspräsidentin ruft die Schulen aus 16 Wahlkreisen auf, in der vierten – und in dieser Legislaturperiode letzten – Polit-Dating-Runde mitzumachen. Beim dialogP, einem dem Speed-Dating nachempfundenen Bildungsprojekt des Landtages, diskutieren Jugendliche zu selbst ausgesuchten und vorbereiteten Themen in ihrer Schule mit Abgeordneten – persönlich, in kleiner Runde und auf Augenhöhe.

 

dialogP ist ein handlungsorientiertes Unterrichtskonzept zur politischen Bildung, das die Themen junger Brandenburgerinnen und Brandenburger in ihrem Alltag und in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld in den Mittelpunkt stellt“, sagt Landtagspräsidentin und Schirmherrin des Projektes Britta Stark. „Wir freuen uns wieder auf kritische junge Mitbürgerinnen und Mitbürger, die uns Abgeordnete hartnäckig fragen und ihre Positionen vertreten. Politik gehört zum Leben: Wer Lösungen erarbeitet, Kompromisse findet, und spürt, dass man etwas verändern kann, wird Freude am Mitgestalten finden“, ist Stark überzeugt.

In diesem Jahr können sich weiterführende Schulen aus den 16 Wahlkreisen bewerben, die noch nicht an dialogP teilnehmen konnten. Zum Ende der Legislaturperiode 2014 bis 2019 sollen Abgeordnete alle 44 Brandenburger Wahlkreise im Rahmen dieses Projektes besucht haben.

In den letzten drei Jahren nahmen 1.300 Schülerinnen und Schüler aus 37 Schulen an Polit-Datings mit 69 Abgeordneten teil. Dabei wechseln die Parlamentarierinnen und Parlamentarier nach jeweils rund zehn Minuten von Tisch zu Tisch, während die Schülerinnen und Schüler an ihren Thementischen verbleiben. Schirmherrin des seit 2015 vom Landtag finanzierten mit dem überparteilichen Bildungsverein Kumulus e. V. organisierten politischen Bildungsprojektes ist Parlamentspräsidentin Britta Stark.

Das Bildungsprojekt wird im Schuljahr 2018/2019 abschließend an Schulen aus den folgenden Wahlkreisen durchgeführt: 4 – Ostprignitz-Ruppin III/Havelland III; 7 – Oberhavel I; 8 – Oberhavel II; 12 – Uckermark II; 15 – Barnim III; 16 – Brandenburg a. d. H. I/Potsdam-Mittelmark I; 19 – Potsdam-Mittelmark III/Potsdam III; 20 – Potsdam-Mittelmark IV; 24 – Teltow-Fläming II; 28 – Dahme-Spreewald III; 32 – Märkisch-Oderland II; 35 – Frankfurt (Oder); 38 – Oberspreewald-Lausitz I; 39 – Oberspreewald-Lausitz II/Spree-Neiße IV; 43 – Cottbus I; 44 – Cottbus II

Die beigefügte Karte mit der Übersicht für die Projektphase 2018/2019 kann unter Verwendung der Quellenangabe „Landtag Brandenburg“ kostenfrei veröffentlicht werden.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Projekt finden Sie unter www.dialog-p.de sowie auf der Internetseite des Landtages Brandenburg unter Service > Jugend und Politik > Projekte > Landtagsschulprojekt dialogP

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.