#Cottbus: Sexuelle Belästigung +++ Bedrohung und Widerstand +++ Verkehrsunfälle +++ KFZ-Kriminalität +++ Sachbeschädigungen

Sexuelle Belästigung – Die Polizei wurde Donnerstagmittag zu einer Schule an der Schwarzheider Straße gerufen, da dort ein 13-jähriges Mädchen aus einer Gruppe von drei männlichen Mitschülern aus Syrien im Alter von 15 bis 16 Jahren massiv sexuell belästigt und bedrängt worden war. Neben heftigen verbalen und handgreiflichen Beleidigungen hatte ein 15-jähriger Mitschüler den Vorfall gefilmt. Äußerliche Verletzungen wurden beim Eintreffen der Beamten nicht festgestellt. Im Nachgang war es auf dem Sportplatz zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen, als Angehörige des Mädchens auf der Suche nach den mutmaßlichen Tätern waren. Durch Polizeibeamte wurde eine weitere Eskalation unterbunden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Bedrohung und Widerstand – Am Donnerstagabend wurde der Polizei gegen 21:30 Uhr gemeldet, dass ein Mann an einem Imbissstand an der Sandower Hermannstraße Personen mit einem Messer bedrohen soll und es zu einer Schlägerei gekommen war. Beim Eintreffen der Polizei griff der bereits polizeibekannte 44-Jährige umgehend die Beamten mit einem Cuttermesser an, verletzte aber niemanden. Der mit 2,51 Promille erheblich Alkoholisierte wurde zunächst fixiert, gefesselt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wegen der Bedrohung mit Waffe und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet. Während der Maßnahme war den Polizeibeamten im unmittelbaren Umfeld ein 27-Jähriger aufgefallen, der an seiner Mütze drei sichtbar angebrachte Hakenkreuze trug. Neben der Anzeige wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole erfolgte die Sicherstellung der Abzeichen.

Sachbeschädigungen – In der Nacht zum Freitag waren Feuerwehr und Polizei zu zwei Bränden nach Schmellwitz gerufen worden. Um 22:30 Uhr war es ein Müllcontainer an der Willi-Budich-Straße, der gelöscht werden musste. Nur eine Stunde später war ein Brand an der Lieferzone eines Gewerbeobjektes Am Fließ zu löschen. Hier hatten Paletten und Sperrmüll in Flammen gestanden. Eine Gefährdung von Personen oder Gebäuden war dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht gegeben, die Sachschäden summierten sich in beiden Fällen auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsunfälle – Eine Unaufmerksamkeit beim Ausparken hatte am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der Elisabeth-Wolf-Straße geführt, wie der Polizei um 14:45 Uhr gemeldet wurde. Bei einem geschätzten Sachschaden von 2.500 Euro blieben beide beteiligten PKW fahrbereit. Kurz vor 20:00 Uhr wurde ein weiterer Verkehrsunfall aus Sandow angezeigt. Auf der Willy-Brandt-Straße hatte ein PKW HYUNDAI ein stehendes Fahrzeug gerammt, was rund 13.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Das Auto des Verursachers musste abgeschleppt werden. Vor dem Sportzentrum in Madlow an der Dresdener Straße kam es gegen 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, der seine Ursache in einem Fehler beim Überholen hatte. Der Aufprall war derart heftig, dass bei einem Gesamtschaden von etwa 7.500 Euro beide beteiligten PKW abgeschleppt werden mussten. In allen drei Fällen wurde offensichtlich niemand verletzt.

KFZ-Kriminalität – In der Nacht zum Freitag entwendeten Unbekannte von einer Baustelle in Merzdorf einen Kompressoranhänger einer Baufirma. Aus der Stadtmitte verschwand ein ordnungsgemäß abgestellter PKW MAZDA. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Fahrzeuge.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.