#Cottbus: Polizei sucht Zeugen einer Körperverletzung +++ Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr +++ Fehler beim Überholen +++ Blechschäden +++ Vorfahrtunfall

Polizei sucht Zeugen einer Körperverletzung – Am Dienstag, 09.10.2018, kam es gegen 20:40 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Stadtpromenade zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei stieß ein bisher unbekannter Mann einen 35-Jährigen gegen die Verglasung der Haltestelle. Dieser wurde dabei am Kopf verletzt und musste durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der im Anschluss vom Tatort flüchtende Täter konnte wie folgt beschrieben werden: der etwa 25-jährige deutsche Mann ist von kräftiger Statur, trägt eine Brille und hat sogenannte Tunnel in den Ohrläppchen. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer beigen Dreiviertelhose und einem schwarzen Basecap. Begleitet wurde er an diesem Abend von einer etwa 165 Zentimeter großen sehr schlanken Frau mit blonden Haaren. Durch sie wurde der gesuchte Täter mit dem Namen „NICK“ angesprochen. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Gesuchte bisher nicht identifiziert werden. Daher wendet sich die Kriminalpolizei an die Öffentlichkeit und fragt: Wer wurde Zeuge des geschilderten Sachverhalts? Wer kennt den gesuchten Mann? Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung des Täters führen? Mit Ihren Hinweisen wende Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Telefonnummer 0355 4937-1227 oder nutzen die Internetwache der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

 

Blechschäden – Nach einem Fehler beim Parken kollidierte am Sonntagnachmittag in der Sielower Straße ein PKW AUDI mit einem BMW. Am Montagmorgen stieß ein MAN-LKW in der Dostojewskistraße mit einem parkenden PKW FORD zusammen. Es entstanden Blechschäden in Höhe von rund 2.500 bzw. 3.000 Euro.

 

Fehler beim Überholen – In der Ewald-Müller-Straße kollidierte am Sonntagnachmittag ein PKW SKODA nach einem Fehler beim Überholen mit einer Radfahrerin. Die 34-Jährige verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden belief sich auf rund 1.000 Euro.

 

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Die Polizei wurde am Montagmorgen gegen 06:00 Uhr über einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr informiert. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kahren und Nutzberg hatten Unbekannte zum wiederholten Male Dachpappennägel auf der Fahrbahn verteilt. Die Beamten sammelten einige Handvoll Nägel von der Straße, beseitigten die Gefahr umgehend und fertigten anschließend die entsprechende Anzeige.

 

Vorfahrtunfall – In der Hermann-Straße/Ecke Wilhelm-Riedel-Straße kollidierten am Montag gegen 07:35 Uhr ein PKW SKODA und ein VW. Trotz eines Schadens von rund 4.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.