#Cottbus: Körperverletzung +++ Nächtlicher Einsatz endet im Gewahrsam +++ Nach Platzverweis ins Gewahrsam +++ Angriff mit Pfefferspray +++ Blechschaden

Angriff mit Pfefferspray – Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei in die Gelsenkirchener Allee gerufen. Nach ersten Aussagen hielten sich Am Zelt mehrere offenbar ausländische Gruppen von Jugendlichen und Erwachsenen auf, als sich zwei Jugendliche auf Fahrrädern näherten und einer der beiden einen bislang unbekannten Geschädigten mit Pfefferspray besprühte. Einem Zeugen gelang es, dem Beschuldigten das Reizgas zu entreißen, so dass die Radfahrer vom Ereignisort flüchteten. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnten die tschetschenischen Tatverdächtigen im Alter von 14 und 15 Jahren in der Hegelstraße angetroffen und im Anschluss der Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Körperverletzung – Gegen Mitternacht zum Donnerstag kam es auf dem Stadthallenvorplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 25-jährigen Afghanen und einem 31-jährigen Deutschen. Dabei stieß und schlug der Afghane dem Deutschen gegen die Brust und in Richtung Kopf. Der Geschädigte blieb augenscheinlich unverletzt, die Beamten leiteten Ermittlungen ein.

Nächtlicher Einsatz endet im Gewahrsam – Polizisten mussten in der Nacht zum Donnerstag gegen 00:30 Uhr bei einem Streit in einer Wohnung in der Klosterstraße schlichten. Dort waren Gegenstände durch die Zimmer geflogen und es wurde lauthals gestritten. In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, so dass die Beamten den 20-jährigen Tatverdächtigen in Gewahrsam nehmen wollten. Dabei wehrte er sich lautstark und leistete Widerstand, wobei einer der Polizisten verletzt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Blechschaden – Am Breitscheidplatz kam es am Mittwochnachmittag gegen 17:15 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem PKW VW. Es wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Nach Platzverweis ins Gewahrsam – Bereits gegen 05:40 Uhr am frühen Donnerstagmorgen mussten Polizeibeamte in die Karl-Liebknecht-Straße ausrücken, da dort ein Mann Mitarbeiterinnen eines Geschäftes belästigte. Die Beamten erteilten dem 42-Jährigen einen Platzverweis, dem er offenbar nicht nachkommen wollte, denn erneut trat der Störenfried gegen 08:00 Uhr in der Berliner Straße negativ in Erscheinung. Abermals plagte der alkoholisierte Mann Kunden eines Geschäftes und ließ sich nicht überreden, freiwillig zu gehen. Somit nahm die Polizeistreife den Stänkerer in Gewahrsam.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.