#Cottbus: Gestohlener Transporter, zwei Männer gestellt +++ Schüler* staunten nicht schlecht, macht es Fahrraddieben nicht zu leicht +++ Blechschäden +++ Einbrüche +++ Kollision

Blechschäden – Am frühen Dienstagnachmittag ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle, bei denen Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bzw. 2.100 Euro registriert werden mussten. In der Sanzebergstraße stießen ein PKW VW und ein OPEL, in der Schweriner Straße ein VW-Transporter und ein VW-Kleinwagen zusammen. Verletzte gab es nicht.

 

Kollision – Eine Straßenbahn und ein MERCEDES-Transporter waren am Dienstag kurz vor 15:00 Uhr an einer Kollision in der Thiemstraße/Ecke Lutherstraße beteiligt. Es wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben.

 

Gestohlener Transporter, zwei Männer gestellt – Beamte der Bundespolizei kontrollierten eine halbe Stunde nach Mitternacht am Mittwoch einen MERCEDES-Transporter in der Gallinchener Hauptstraße. Aus dem Sprinter flüchteten sofort drei Personen. Zwei von ihnen, 38 und 39 Jahre alte Männer aus der Ukraine, konnten wenig später im Rahmen von gemeinsamen Fahndungsmaßnahmen mit Beamten der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße vorläufig festgenommen werden. Am Fahrzeug waren bereits ukrainische Kennzeichen angebracht, allerdings fiel es sofort auf, da die grüne Umweltplakette mit einem amtlichen Berliner Kennzeichen versehen war. An den Fahrzeugschlössern stellten die Polizisten Manipulationen fest, die auf einen Diebstahl schließen ließen. Auf einem angrenzenden Parkplatz stand zudem ein PKW PEUGEOT aus der Ukraine. Neben dem Pass eines Tatverdächtigen entdeckten die Beamten im Innen- und Kofferraum weitere ukrainische Kennzeichen, die Originalkennzeichen des Transporters, die Autoschlüssel und diverse Geräte, die zum Fahrzeugdiebstahl genutzt werden. Sämtliche Gegenstände sowie die beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

 

Einbrüche – Einbrecher hatten es in der Nacht zum Mittwoch auf einen Gebäudekomplex in der Bahnhofstraße und ein Bürogebäude in der Gerhart-Hauptmann-Straße abgesehen. Nach dem gewaltsamen Eindringen in die Räumlichkeiten durchsuchten sie diverse Schränke und Behältnisse. Es gelang ihnen unter anderem, eine Geldkassette zu stehlen. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren. Angaben zur Höhe der eingetretenen Schäden liegen derzeit nicht vor.

 

Schüler* staunten nicht schlecht, macht es Fahrraddieben nicht zu leicht – Auf Schulhöfen ereignen sich immer wieder Fahrraddiebstähle, da dort besonders viele Fahrräder abgestellt sind. Gleichzeitig machen es die Schülerinnen und Schüler den Dieben aber auch immer wieder zu leicht. Bei Kontrollen stellen Polizeibeamte der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße regelmäßig nicht ausreichend oder gar nicht gesicherte Räder fest. Diebe auf der Suche nach einfacher Beute können Fahrräder, die nur zwischen Rahmen und einem Rad angeschlossen sind, einfach wegtragen.

Um das Bewusstsein der Schüler für die Sicherheit ihres eigenen Fahrrades zu schärfen, waren Polizeibeamte in Zivil bereits in der letzten Woche an der Theodor-Fontane-Schule in Aktion und trugen alle nicht ausreichend gesicherten Zweiräder weg. Von etwa 200 Fahrrädern waren das 47! Die Eigentümer, die dies aus ihren Unterrichtsräumen beobachten konnten, staunten nicht schlecht. Ihre Räder bekamen die Schüler, im Übrigen auch Lehrer, natürlich wieder, inklusive wichtiger Hinweise zum richtigen Anschließen.

Seit Mittwochmorgen sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle der Polizei und der Revierpolizei erneut an dieser Schule unterwegs. Eine erste Bilanz –  die Anzahl der unzureichend gesicherten Räder hat sich mit 22 mehr als halbiert.

Das Rad einer Schülerin fiel jedoch wiederholt auf. Es stand bereits in der letzte Woche nicht angeschlossen auf dem Schulhof. Daher werden sich die Beamten nun an die Eltern des Teenagers wenden. Mit diesen und ähnlichen Aktionen wird die Polizei in Cottbus auch in den nächsten Monaten an Schulen der Stadt versuchen, Kinder, Jugendliche und Eltern für die Diebstahlssicherung ihres Fahrrades zu sensibilisieren. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.