#Cottbus: Gegen Verkehrszeichen gefahren +++ Transporter gestohlen, in Polen sichergestellt +++ Kupferfallrohr gestohlen +++ Aus Lager gestohlen

Aus Lager gestohlen – Das zurückliegende Wochenende nutzten Einbrecher, um gewaltsam in ein Lager-/Werkstattobjekt eines Vereins in der Burger Chaussee einzudringen. Sie entwendeten diverses Werkzeug und zwei Notstromaggregate. So wurde ein Schaden von mindestens 2.500 Euro verursacht. Zusätzlich sprühten die Unbekannten zwei Hakenkreuze an eine Giebelseite des Gebäudes. Die Beseitigung der Schmierereien wurde veranlasst.

 

Transporter gestohlen, in Polen sichergestellt – Unbekannte entwendeten am Montagabend einen MERCEDES-Transporter aus Sandow. Das Fahrzeug fuhr offensichtlich zielgerichtet über die Grenze nach Polen und konnte gegen 01:30 Uhr durch die polnische Polizei aufgefunden und sichergestellt werden. Einmal mehr funktionierte die Zusammenarbeit über das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Swiecko. Am Sprinter waren bereits ukrainische Kennzeichen montiert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Spurensicherung kann das Auto wieder an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.

 

Kupferfallrohr gestohlen – Die Polizei wurde am Montag über einen Kupferdiebstahl informiert. Unbekannte hatten etwa zwei Meter Kupferfallrohr von einem Supermarkt in der Karl-Liebknecht-Straße abmontiert und gestohlen. Dabei beschädigten die Diebe ein Klimaaggregat und die Blitzschutzanlage, so dass ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursacht wurde.

 

Gegen Verkehrszeichen gefahren – Nach einer Unaufmerksamkeit kollidierte am Montag gegen 15:00 Uhr ein PKW am Berliner Platz mit einem Verkehrsschild. Verletzt wurde niemand und trotz eines Schadens von rund 4.500 Euro blieb das Auto fahrbereit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.