Werbeanzeigen

#Cottbus: Ermittlungen nach Unfallflucht +++ Kradfahrer nach Sturz im Krankenhaus +++ Blechschaden beim Ausparken +++ Gegen Anhänger geprallt +++ Unfallursache Rückwärtsfahren +++ Graffiti-Schmierer erwischt

Blechschaden beim Ausparken – Kurz nach 15:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag über einen Verkehrsunfall auf der Branitzer Dorfmitte informiert. Beim Ausparken hatte ein NISSAN-Kleinwagen einen PKW MITSUBISHI angestoßen, so dass geschätzte 1.300 Euro Sachschaden verursacht wurden. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben fahrbereit.

Ermittlungen nach Unfallflucht – Der Polizei wurde am Dienstag gegen 16:00 Uhr ein Verkehrsunfall an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Saspow angezeigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte einen geparkten PKW BMW gerammt und der Verursacher war danach geflüchtet. Ins Protokoll wurden geschätzte 2.000 Euro Sachschaden aufgenommen und gleichzeitig Ermittlungen zur Unfallflucht eingeleitet.

Graffiti-Schmierer erwischt – Der Polizei wurde am Dienstag kurz nach 17:00 Uhr eine Gruppe von Graffiti sprühenden Jugendlichen gemeldet, die im Parkhaus eines Einkaufcenters an der Bahnhofstraße ihr Unwesen trieb. Beim Eintreffen entdeckten die Beamten eine Gruppe von mehr als 20 Jungen und Mädchen, bei denen auch noch die Utensilien zum Sprühen fest- und sichergestellt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden fünf Tatverdächtige (ein Mädchen und vier Jungen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren) identifiziert. Neben weiteren eingeleiteten Ermittlungen erhielten alle Anwesenden nicht nur einen polizeilichen Platzverweis, sondern auch ein Hausverbot vom Centermanagement.

Kradfahrer nach Sturz im Krankenhaus – Auf der Bundesstraße 168 ereignete sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall zwischen den Abzweigen Willmersdorf und Maust. Wie der Polizei um 18:15 Uhr gemeldet wurde, hatte ein Motorradfahrer an der Ampel einen Hochstart „hingelegt“ und war dabei mit seiner SUZUKI gestürzt. Der 26-Jährige wurde mit Rückenverletzungen ins CTK eingeliefert, seine Maschine mit rund 4.000 Euro Sachschaden musste verladen werden.

Gegen Anhänger geprallt – Die Polizei wurde am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Bahnhofstraße ereignet hatte. Gegen 19:45 Uhr war ein PKW MERCEDES gegen einen stehenden Anhänger der Feuerwehr geprallt und nach ersten Aussagen soll die tief stehende Sonne als Unfallursache in Frage kommen. Der 79-jährige Benz-Fahrer erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren, sein Fahrzeug und der Anhänger der Feuerwehr waren mit rund 2.500 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit.

Unfallursache Rückwärtsfahren – Auf Höhe der Apotheke war es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der Thiemstraße gekommen. Offenbar war kurz vor 08:30 Uhr ein Fehler beim Rückwärtsfahren die Ursache für einen Zusammenstoß zwischen einem PKW HONDA und einem AUDI. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines Gesamtschadens von rund 6.000 Euro fahrbereit.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: