Titanen on Tour: mit 18 PS im Planwagen vom Fläming bis nach Russland

Am 18. Juli startet der Treck des Kaltblut Zucht- und Sportvereins Brück e.V. ins Abenteuer 

 

18 Kaltblutpferde, neun Planwagen und 2300 Kilometer Strecke: Das ist das Vorhaben der „Titanen on Tour“. Am 18. Juli macht sich der Planwagen-Treck des Kaltblut Zucht- und Sportvereins Brück e.V. in der Flämingstadt Brück auf den Weg nach Weliki Nowgorod in Russland.

Über zwei Monate wird der Treck mit 18 Pferdestärken für den Weg durch Brandenburg, Berlin, Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland und Russland brauchen. Die Ankunft in Weliki Nowgorod ist am 4. Oktober geplant. Unterwegs wird an über 70 Stationen Rast gemacht – so bieten sich zahlreiche Gelegenheiten für freundschaftliche Begegnungen über alle Grenzen hinweg. Denn die Teilnehmer und Organisatoren des Trecks eint die Vision eines freien und friedlichen Europas. Als Symbol dafür dient eine eigens für die „Titanen on Tour“ gegossene Friedensglocke, die auf dem Glockenwagen mitfährt. Sie soll als Zeichen der Freundschaft an jeder Zwischenstation geläutet werden.

Wer die „Titanen on Tour“ auf ihren Weg verabschieden möchte, kommt am Mittwoch, 18. Juli, um 10 Uhr zum Amtsgebäude in Brück oder am Freitag, 20. Juli, um 9.30 Uhr zum Brandenburger Tor in Berlin.

Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V., ist von dem Vorhaben begeistert und wird den Treck auf der ersten Etappe ab Brück begleiten. „Es ist eine große Ehre und Freude für mich, die ‚Titanen on Tour‘ als Botschafter unserer Reiseregion ein Stück zu begleiten. Besonders auch, weil das Projekt genau dem Mut und dem Pioniergeist entspricht, die den Fläming seit Ankunft der ersten flämischen Siedler prägen. Diese ersten Siedler zogen vor gut 850 Jahren ebenso mit ihren Planwagen los, überquerten Landesgrenzen und wagten einen Neuanfang“, erklärt Daniel Sebastian Menzel.

Im Planwagen unterwegs auf alten Handelswegen 

Die Reiseregion Fläming liegt auf dem Gebiet, das Flamen und Holländer im 12. Jahrhundert urbar machten. Bischof Wiechmann von Magdeburg hatte sie angeworben, um das vom brandenburgischen Markgrafen Albrecht der Bär eroberte Gebiet um Jüterbog zu bewirtschaften. Viele Bauern, die ihr Land an der Nordseeküste durch Überschwemmungen verloren hatten, folgten dem Ruf und bauten sich im Fläming eine neue Existenz auf.

2009 reiste der Treck der „Titanen on Tour“ bereits auf dem Hellweg, einer der ältesten europäischen Handelsstraßen, von Brügge in Belgien bis Brück im Fläming. Der diesjährige Treck setzt die Reise nach Osten fort und folgt erneut der Route des Hellwegs, dieses Mal bis Weliki Nowgorod. Bekannt ist der Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e.V. durch die Kaltblut-Wettkampfshow „Titanen der Rennbahn“, die jährlich im Juni stattfindet.

Das Abenteuer beginnt 

Hans Jürgen Siebold, Mitglied des Planungsteams der Titanen on Tour 2018, freut sich sehr, dass es jetzt losgeht. „Man baut über Wochen hinweg eine Erwartungshaltung auf, weiß aber nie ganz genau, was wirklich kommt. Das macht auch die Herausforderung des Trecks aus. Wir haben schon Respekt vor der langen Strecke, freuen uns aber auch auf das Abenteuer und auf die Zusammenkunft mit all den Menschen, denen wir begegnen werden.“

Über 100 Menschen aus Deutschland, Polen und Russland haben sich schon dafür angemeldet, den Treck unterwegs zu begleiten. Wer ein Stück mitreisen, an einer der Raststationen mithelfen oder das Projekt mit Spenden unterstützen möchte, kann sich bei den „Titanen on Tour“ melden. Übrigens: Das Wohl der Tiere steht laut Hans Jürgen Siebold an erster Stelle. Tierärzte begleiten den Treck und achten auf die Einhaltung der Ruhezeiten. Mehr über das Projekt steht auf: www.titanen-on-tour.eu.

Werbeanzeigen
1 2 3 18